Nach dem Rückblick auf Freischießen Ausblick auf das Treffen der Kanonengruppen

Mühlhäuser Kanoniere laden zum Jubiläum 

+
Der neue Vorstand: von links Gerd-Christian Pohlmann (Zeugwart), Karl-Heinrich Will (1. Vorsitzender), Klaus Fingerhut (2. Vorsitzender), Hartmut Öhl (1. Kassierer), Kai Nasemann (2. Schriftführer), König Harald Schultze, Volker Pohlmann (2. Kassierer), Ralf Steinhof (1. Schriftführer).

Mühlhausen. Einen Rückblick auf das gelungene Freischießen haben die Mühlhäuser Schützen gehalten. Vorsitzender Klaus Fingerhut erinnerte an die umfangreichen Vorbereitungen, die das Heimatfest erst möglich machten.

Sowohl der ehemalige König Karl-Heinrich Will als auch der amtierende Regent Harald Schultze zogen eine positive Bilanz und dankten allen Mitglieder und den Frauen des Ortes für die gelungenen Festtage. Oberst Werner Jäger zeigte sich erfreut über die tadellose Führung während der Festzüge.

 Und auch über die Fortführung der Tradition mache er sich keine Sorgen, wenn er an die vielen engagierten Jugendlichen in den Reihen des Vereins denke.

Satzungsgemäß wurde nach den Grußworten der Vorstand für die nächsten sieben Jahre neu gewählt. Ludger Krouhs, Dr. Karl Schüttler und Karl Kiepe standen nicht mehr zur Wahl und schieden nach einundzwanzig Jahren aus dem Vorstand aus.

Mit dem ehemaligen König Karl-Heinrich Will hat die Schützengesellschaft nun einen neuen Vorsitzenden, der von Klaus Fingerhut unterstützt wird. Kai Nasemann und Volker Pohlmann kamen neu in das Gremium. Im Sommer 2017 wird der Verein 450 Jahre alt, was mit einer zweitägigen Veranstaltung gefeiert werden soll.

Für den Ausbau des Zeughauses wurde ein Ausschuss einberufen, der die ersten baulichen Schritte einleiten soll. Bereits am 9. Juli erwarteten die Mühlhäuser zahlreiche Kanonengruppen auf dem Sportplatz. Das 50-jährige Bestehen der Kanonengruppe Sankt Georg wird mit dem Treffen der Waldecker Kanoniere gebührend gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare