Bergbauexperten nehmen auch Bodenproben

Neue Methoden bei spannender Suche nach Kupfer in Twiste

+
Kupfersuche bei Twiste. Die Arbeiten werden mit neuen Methoden fortgesetzt.

Twistetal-Twiste – Die Suche nach Kupfervorkommen wird nächste Woche bei  Twiste fortgesetzt, nachdem die niedrigen Temperaturen im Januar dem Bergbau-Team  einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten.

Die Auswertung der bisherigen Messungen brachte westlich von Twiste Ergebnisse, die auf eine Erz-Mineralisation in der Tiefe hindeuten, so Dr. Michael Neumann von der Sachtleben Bergbau Verwaltung (SBV), Lennestadt.

Erste Bodenproben

Zur genaueren Untersuchung der Größe möglicher Vorkommen müssen weitere geoelektrische und nun auch geomagnetische Messungen erfolgen. Außerdem werden in beschränktem Umfang Bodenproben zur geochemischen Untersuchung genommen, so Neumann.

Mögliche Erzvorkommen und der geologische Aufbau des Untergrundes soll genauer erkundet werden. Mit Hilfe der ergänzenden Messlinien soll versucht werden, ein dreidimensionales Bild der unterirdischen Strukturen zu schaffen. Die bodengeochemischen Untersuchungen im Bereich des obersten Bodenmeters sollen möglichen Kupferspuren an der Tagesoberfläche nachweisen.   red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare