Erich Rasner gibt Ehrenamt nach Jahrzehnten ab an Wilfried Höhle

Neuer Vorsteher des Ortsgerichts Twistetal vereidigt

Als neuer Ortsgerichtsvorsteher in Twistetal wurde Wilfried Höhle (2. von rechts) von Amtsgerichtsdirektor Karl-Heinz- Kalhöfer-Köchling (2. von links) vereidigt. Rechts der langjährige Vorgänger Erich Rasner, links Bürgermeister Stefan Dittmann. Foto: Armin Haß

 Twistetal – Wilfried Höhle ist beim Amtsgericht Korbach als neuer Vorsteher des Ortsgerichts Twistetal II vereidigt worden. Der Berndorfer folgt auf Erich Rasner, der nach 35 Jahren mit Dankesworten verabschiedet wurde.

Rasner ist insgesamt 63 Jahre im öffentlichen Dienst tätig gewesen. Als 17-Jähriger begann er seine Laufbahn beim Landkreis, vor 35 Jahren wurde er als Ortsgerichtsschöffe ernannt, 1992 übernahm er den Vorsitz, den er bis zu diesem Jahr inne hatte.

Das war spannend

Eigentlich sollte 2018 schon Schluss sein, doch fand sich bis Anfang dieses Jahr niemand, der den Posten des Vorsitzenden übernehmen wollte. Den bekleidet nun Wilfried Höhle, der im vorigen November als Verwaltungsleiter beim Waldeckschen Diakonissenhaus Sophienheim in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Die ehrenamtliche Gerichtsbarkeit übte bereits der Großvater von Höhle als Schiedsmann in Berndorf aus: „Wir Kinder fanden das immer spannend, wenn dann die Gespräche im Wohnzimmer stattfanden.“ Im Unterschied zum Schiedsmann spricht Höhle aber beim Ortsgericht, eine Spezialität der Justiz nur in Hessen, nicht Recht: Er führt ein Dienstsiegel zur Beurkundung von Abschriften wichtiger Dokumente, er wird für die Schätzung von Immobilien und beweglichen Sachen bestellt, ist für Sterbefallanzeigen, für die Sicherung des Nachlasses und von Grundstücksgrenzen zuständig. Für diese Aufgaben hat der neue Ortsgerichtsvorsteher als Pensionär mehr Zeit.

Zusammenarbeit wichtig 

Ihm zur Seite stehen für Berndorf, Gembeck und Mühlhausen neben seinem Bruder Rüdiger Höhle der stellvertretende Ortsgerichtsvorsitzende Friedrich Arend, Werner Falk und Marcel Fingerhut.

Erich Rasner hob in einem Rückblick die Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Grundbuchamt des Amtsgerichtes und bei der Gemeinde sowie durch seine Ehefrau Gudrun hervor.

Abwechslung

Die ehrenamtliche Tätigkeit sei eine willkommene Abwechslung zur alltäglichen Arbeit in der Kreisverwaltung gewesen, da er mit vielen verschiedenen Menschen zusammenkam. Rasners Großvater war bereits Gerichtsschreiber beim Amtsgericht Korbach. 

Der Berndorfer ist nach wie vor als Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe aktiv und spielt Tischtennis. Für den Garten überreichte ihm Bürgermeister Stefan Dittmann, verbunden mit dem Dank für die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit, Saatgut für eine Blühwiese.

Ortsgerichtsvorsteher gesucht

Für das Ortsgericht Twistetal I (Twiste, Elleringhausen, Ober- und Nieder-Waroldern) sucht die Gemeinde nach wie vor nach einem Nachfolger des verstorbenen Vorsitzenden Günter Brand. Interessierte wenden sich an die Gemeinde, deren Gremien den Bewerber vorschlagen, der dann vom Amtsgericht ernannt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare