Außerplanmäßige Ausgaben 

Offene Gräben in Ober-Waroldern für fällige Bauarbeiten nutzen

+
In Ober-Waroldern kommen auf die Gemeinde Twistetal ungeplante Kosten für Bauarbeiten zu.

Ober-Waroldern. Überraschend kommen auf die Gemeinde Twistetal Kosten für Bauarbeiten zu.

Anfang Dezember, der Etat war kurz vor der Verabschiedung, teilte die Energie Waldeck-Frankenberg dem Gemeindevorstand mit, dass in Ober-Waroldern Gas- und Stromleitungen verlegt werden sollten und die Gemeinde die Baugräben für eigene Projekte nutzen könne.

Dem Bau- und dem Finanzausschuss berichtete Bürgermeister Stefan Dittmann, dass die Gelegenheit genutzt werden solle, um löchrig gewordene Wasserleitungen zu erneuern: Zunächst würden südlich der Korbacher Landstraße die Leitungen in den Straßen Am Schulgarten, Im Meer und Am Heinzenberg erneuert.

Da die Gasleitung im Gehweg Korbacher Straße verlegt wird, kann im gleichen Zuge der Bürgersteig erneuert werden. Der zweite Bauabschnitt ist 2019 geplant.

Die Gemeinde muss nun außerplanmäßig 143.000 Euro für ihre Bauarbeiten bereitstellen, möglicherweise muss ein Nachtragshaushalt aufgestellt werden, wie der Rathauschef berichtete. Die EWF kam zügig auf uns zu, erklärte Dittmann, doch zu dem Zeitpunkt waren im Etat gerade 25.000 Euro für Reparaturen von Wasserleitungen in diesem Jahr verplant. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare