Verletzter Pkw-Fahrer rettet sich selbst aus Unfallwagen

Aktualisiert: Pkw brennt nach Frontalzusammenstoß bei Twiste total aus

+
Dieser Pkw brannte am Donnerstagabend nach einem Frontalzusammenstoß bei Twiste total aus.

Twistetal-Twiste. Nach einem Frontalzusammenstoß mit einem voll beladenen Pkw-Transporter ist am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr ein Pkw auf einem Feld neben der Straße in Flammen aufgegangen. Der 19-jährige Pkw-Fahrer aus einem Waldecker Ortsteil konnte sich schwer verletzt selber aus der Gefahrenzone bringen.

Der Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße B252 zwischen dem Mühlhäuser Hammer und Twiste. Der in Saarlouis zugelassene 40 Tonner war in Richtung Twiste unterwegs, als ihm etwa in Höhe der Hühnermaststalls der Pkw auf der falschen Fahrbahn entgegenkam.

Der 52 Jahre Lkw-Fahrer erklärte im Gespräch mit der WLZ, der Pkw habe gerade einen anderen Wagen überholt, als der Unfall passierte. Auf der Strecke gilt Überholverbot durch durchgezogene  Fahrbahnmarkierung.

Dieser Lastzug bremste den Überholvorgang des entgegenkommenden Pkw.

Der Pkw streifte die Front des Lkw und kam auf dem benachbarten Feld zum Stehen. Unmittelbar danach geriet der Wagen in Brand. Der Fahrer konnte sich verletzt aus seinem Wagen retten, musste aber mitansehen, wie sein Wagen ausbrannte.

Ein Team, aus Notarzt und Rettungssanitätern versorgt den Verletzten Pkw-Fahrer. 

Die Feuerwehr aus Twiste rückte aus, um den Brand zu löschen. Die Feuerwehr aus Bad Arolsen wurde nachalarmiert, um mit Löschwasser aus einem Tankwagen auszuhelfen. 

Dieser Pkw brannte am Donnerstagabend nach einem Frontalzusammenstoß bei Twiste total aus.

Der Pkw war so stark ausgebrannt, dass vor Ort weder Marke noch Typ bestimmt werden konnte. Die Lkw-Zugmaschine war nicht mehr fahrtüchtig, weil beim Aufprall Teile des Motors herausgerissen worden waren. Der Schaden wird von der Polizei auf 10.000 Euro geschätzt. Der polnische Lkw-Fahrer erlitt bei dem Aufprall eine Nackenprellung.

Die Bundesstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.

Am Morgen danach steht fest, dass der ausgebrannte Pkw ein grüner Audi A3 älteren Baujahrs war. der Restwert wird von der Polizei auf 600 Euro geschätzt. Der 19 Jahre alte Fahrer stammt aus einem Waldecker Ortsteil. Er wurde schwer verletzt im  Bad Arolser Krankenhaus aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls und des riskanten Überholvorgangs trotz Überholverbot, sich unter der Rufnummer 05631/9710 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion