Unterirdische Bauarbeiten jetzt am Mühlhäuser Hammer sichtbar

Schnelles Internet kommt nun auch nach Twistetal

+
Leerrohre am Mühlhäuser Hammer deuten auf die Bauarbeiten hin, die Mühlhausen und Gembeck schnelle Internet bringen sollen.

Twistetal. Baustellen entlang der Bundesstraße B252 zwischen Twiste und Berndorf lassen unter anderem auf schnelles Internet hoffen. 

Wie Bürgermeister Stefan Dittmann auf WLZ-Nachfrage bestätigte, werden derzeit Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt, die Mühlhausen und Gembeck mit schnellen Breitbandverbindungen versorgen sollen.

Gleichzeitig läuft eine Kanalsanierung für die Abwasserrohre zwischen Berndorf und Twiste. Diese Rohre werden im so genannten Inline-Verfahren erst kontrolliert und dann wo immer nötig saniert. die Kanalrohre verlaufen in den Äckern rechts neben der Fahrbahn von Berndorf in Richtung Twiste.

Die Leerrohre für die Glasfaserkabel werden aus Richtung Elleringhausen über Gut Rocklinghausen am Mühlhäuser Hammer vorbei in Richtung Mühlhausen verlegt.

Während Twiste und Berndorf aktuell vergleichsweise gut an das weltweite Datennetz angeschlossen sind, hapert es immer noch in den kleineren Ortsteilen. Deshalb setzt die Gemeinde Twistetal auf die große Breitbandinitiative, die auch den Dörfern im Langen Wald sowie Mühlhausen schnelles Internet bringen soll. 

Die Gembecker haben sich vor Jahren schon in Selbsthilfe einen Internetanschluss per Richtfunk ins Dorf legen lassen. Von hier aus werden viele Gembecker Haushalte per W-Lan versorgt. Aber auch hier sind Verbesserungen möglich. 

Nun also die landesweite Breitband-Initiative: Bürgermeister Stefan Dittmann informierte schon im vergangenen Jahr im Wirtschaftsausschuss des Gemeindeparlamentes über die Pläne der von den nordhessischen Landkreisen beauftragten Firma, die von Landau kommend ein Glasfaserkabel nach Elleringhausen, Nieder- und Ober-Waroldern legen wird. 

Mit einem weiteren Kabelstrang wird Mühlhausen versorgt. Nach der Verlegung der Kabel beginnt die Verdrahtung, die erst den Anschluss der Haushalte möglich macht. So kann sich der Anschluss an das schnelle Internet noch bis ins Jahr 2018 hinziehen. Der Betrieb des neuen Netzes erfolge über die Net-Com in Kassel. Mit dieser Firma müssten dann alle interessierten Haushalte Versorgungsverträge abschließen. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.