Schützenbrüder und Frauen bereiten sich auf Heimatfest vor

So wird das Freischießen Berndorf zum Erfolg

Beim Frauenfestzug zum Berndorfer Jubiläumsfreischießen ist Musik drin: 200 Frauen und Mädchen probten für ihren Auftritt auf dem Sportplatz. Foto: Sandra Simshäuser

Twistetal-Berndorf.  Schützenbrüder und Frauen des Dorfes proben für das Fest der Feste.

  Tanzende Frauen in farbenfrohen Kostümen dürfen bei keinem Berndorfer Freischießen fehlen. Seit mehr als 40 Jahren gestalten die Frauen des Dorfes den Montagsfestzug zum Abschluss des Freischießens.

Dann geht es los

Traditionell werden dann einzigartige, selbstgeschneiderte Kostüme und ein besonderer Tanz präsentiert. Zum Jubiläumsfreischießen der Schützengesellschaft Berndorf wird es am 18. Juni ab 14 Uhr wieder soweit sein.

Damit dann alles wie am Schnürchen klappt, war ein Ausmarsch mit Aufstellen auf dem Sportplatz angesagt. Mädchen und Frauen aller Altersgruppen vom sechsjährigen Vorschulkind bis zur rüstigen Seniorin traten bei strahlendem Sonnenschein an. Kein Wunder, dass sich zahlreiche Männer mitsamt Schützenkönig als Zaungäste einfanden.

Das ist noch geheim

Die aufwendigen Kostüme werden freilich erst zum Heimatfest angelegt. Wie Marie-Luise Meier, Stefanie Rösner und Elke Dietzel verrieten, wird es anlässlich des Jubiläumsfreischießens ein Wiedersehen mit Kostümen aus 40 Jahren geben. 

Von Waldecker Trachten über europäische Mode, Kleider aus 200 Jahren und der ganzen Welt bis hin zum Motto „Berndorf tanzt“ reicht die modische Palette. Hauptsache, die Kleider lassen ihren Trägerinnen genügend Spielraum für die Tanzeinlage. Die hat es nämlich in sich. 

Was machen die 200 Tänzerinnen?

Was genau bei dem angekündigten Flashmob passiert, wird noch nicht verraten. Bei 200 Tänzerinnen können sich die Zuschauer jedenfalls auf eine mitreißende Einlage freuen.

Auch die Jungen, die Burschen und die erwachsenen Schützen probten bei ihrem Ausmarsch für das große Heimatfest. Mit von der Partie war auch die neue Schülerkompanie mit Hauptmann Mario Wilke und das Königspaar Wilhelm und Marie-Luise Meier. Zu den Befehlen von Oberst Jens Meier, Major Christoph Dietzel und Adjutant Jörg Scheele nahm das Schützenbataillon „Unter den Linden“ Aufstellung.

So werben die Schützen

Mit schmissigen Rhythmen begleitete der Spielmannszug Mühlhausen den Ausmarsch zur Kirche, zum Ehrenmal und durch das Dorf bis zum Sportplatz. Vorsitzender Heiko Emde stellte dort fest, dass wohl doch noch Übungseinheiten erforderlich seien.

Rechnungsführer Günther Dietrich und Zeugwart Manfred Juppe verteilten an die Schützenbrüder Autoaufkleber sowie neue Anstecknadeln für die Uniformen mit dem Aufdruck „400 Jahre Schützengesellschaft Berndorf“.

Dann geht es in Uniform los

Zum zweiten Ausmarsch am Samstag, 28. April, treten alle Schützenbrüder um 17 Uhr in Uniform „Unter den Linden“ an. Daran wird zusätzlich das Bundes-Schützen-Musikkorps aus Paderbom-Elsen teilnehmen, das auch während der gesamten Freischießentage aufspielen wird. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare