Sportverein zieht Bilanz und ehrt Mitglieder

Sie halten dem TSV Berndorf schon 70 Jahre die Treue

+
Treue Mitglieder des TSV Berndorf wurden bei der Hauptversammlung geehrt.

Twistetal-Berndorf. Ein vielseitiges sportliches Angebot und treue, aktive Mitglieder. Der TSV Berndorf zog eine positive Bilanz.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Otto Brühne geehrt. Er werde hoffentlich mit 90 noch so fit wie jetzt sein, damit kein neuer Übungsleiter Kinderturnen gesucht werden müsse, hieß es bei der Würdigung.

Was bietet der TSV?

 Von 1995 bis 2015 war Brühne Vorsitzender. In seinem Ruhestand betreut der frühere Grundschulleiter das Projekt Schule trifft Sportverein, zudem ist er Übungsleiter im Kinderturnen, im Festausschuss aktiv und engagiert er sich bei der Betreuung der jungen Flüchtlinge in Berndorf. 

2017 richtete der TSV ein Jubiläumswochenende aus, an dem unter anderem 65 Jahre Fußballabteilung oder 50 Jahre Montagsgymnastik gefeiert wurden. Höhepunkt für Fußballfans war das HSV-Camp auf dem Berndorfer Sportplatz. Beim zweiten vom TSV organisierten Weihnachtsmarkt hatten die Jazztanzkinder ihren großen Auftritt. 

Warum wird das Jubelfest verschoben?

Stellvertretende Vorsitzende Manuela Tenge wies darauf hin, dass die 110-Jahr-Feier des TSV wegen des Freischießens in Berndorf und des Hessentags in Korbach auf das nächste Jahr verschoben wird, wo dann 111 Jahre TSV Berndorf gebührend gefeiert werden sollen. 

Im 740 Mitglieder zählenden TSV ist die Fußballsparte die größte, dann folgen Jazztanz und Damengymnastik. Fußball-Obmann Wilhelm Emde berichtete aus der aktuellen Saison der 1. und 2. Mannschaft. Neuer Trainer der 2. Mannschaft ist Torben Schwerin, er folgte Sascha Kreis. 

Bei zehn Neuzugängen zum Saisonstart umfasst der aktuelle Spielerkader der Fußballsenioren des TSV Berndorf 40 Spieler. Die Altherren-Fußballer wünschen sich mehr fußballerische Aktivität in den eigenen Reihen. Die Meisterschaft errang die E-Jugend in einem furiosen Finale in der Kreisliga.

Wie ist die Handball-Bilanz?

 Die Jugend der HSG Twistetal bilde mit elf Mannschaften eine starke Truppe, so die HSG-Sprecher Thomas Tönepöhl und Stephanie Fettke. Am stärksten sind Spielerinnen der weiblichen C-Jugend, die in der Oberliga Nord gegen schlagkräftige Mannschaften aus Nord- und Mittelhessen anreten.

 Die 1. Herrenmannschaft machte den Aufstieg in die Landesliga erst am letzten Spieltag klar, während die 1. Damenmannschaft sich erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern konnte. 

Welche Sparten gibt es außerdem?

Weitere Berichte gab es außerdem aus den Bereichen Kinderturnen, Gymnastik, Mountainbike, Volleyball, Tischtennis und Jazz-Tanz. In der Sparte Jazz-Tanz hat sich eine neue Gruppe von Erwachsenen gefunden, die donnerstags für einen Auftritt während des Hessentags in Korbach proben.

 Bei den Wahlen wurden Manuela Tenge in ihrem Amt als stellvertretende Vorsitzende sowie Dorothee Dietzel als stellvertretende Schriftführerin bestätigt. Als Kassenwart wurde Birgit Westmeier gewählt, die das Amt von ihrem Sohn Mathias Westmeier übernimmt. Die Suche nach einem Vorsitzenden geht für den TSV Berndorf damit auch im Jahr 2018 weiter.

Treue Mitglieder ausgezeichnet

Ehrungen beim TSV Berndorf: 70 Jahre Mitglied: Dieter Emde, Wilhelm Hofmann. 65 Jahre: Fritz Emde, Günter Leineke, Rolf-Dieter Wilke, Karl-Heinz Öhl. 

60 Jahre: Günther Sauerland, Bernhard Wilke, Heinfried Wilke, Heinz Bangert, Karl-Heinz Schröder, Wolfgang Stumpe. 

50 Jahre: Rainer Braun, Michael Botje, Helmut Schramme, Otto Brühne, Jürgen Köckert. 

40 Jahre: Manfred Brandner, Frank Weidemann, Katrin Weidemann, Tobias Weidemann, Kai Schierenbeck. 

25 Jahre: Claudia Preising, Otto Schreiber, Annedore Schreiber, Ole Widder, Uwe Nolte, Jens Arnold, Jochen Fetzer, Gerd Meyer, Antje Happe. 

Langjährige Übungsleiter: Werner Seibel (25 Jahre , Bereich Mountainbike und Gymnastik), Margit Hofmann (25 Jahre, Gymnastik), Elfriede Bangert (zehn Jahre, Gymnastik). (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.