Chor Ober-Waroldern löst sich auf

Ein Stück Dorfgeschichte

+
Ehrungen bei der letzten Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Ober-Waroldern. Unser Bild zeigt, v.l.: Rita Epp, Herbert Nawroth, Vorsitzende Else Ulrich, Brunhilde Dittmer (Kassiererin), Karl Schwalenstöcker, Anni Nawroth, Petra Müler (Chorleiterin), Bruno Mecke, Vorsitzender des Waldeckischen Sängerbundes.

Der Gemischte Chor Ober-Waroldern hat bei seiner Jahreshauptversammlung die Auflösung beschlossen. Dem Verein fehlen die Sänger.

Öffentliche Auftritte waren nur mit Unterstützung einiger Sängerinnen aus dem befreundeten Kirchenchor Nieder-Waroldern möglich. Alle Bemühungen der Mitgliederwerbung blieben erfolglos. Selbst bei der Jahreshauptversammlung waren nur wenige Vereinsmitglieder anwesend.

Der Vorstand hatte vergeblich nach Lösungen gesucht und die Auflösung vorgeschlagen, die einstimmig beschlossen wurde. Vorsitzende Else Ullrich: „Es geht ein Stück Dorfgeschichte zu Ende. In den Wortbeiträgen kam ein aufrichtiges Bedauern zum Ausdruck. Wir müssen aber der Realität ins Auge blicken. Der Verein hatte sein 125-jähriges Jubiläum in einem größeren Rahmen feiern können. Dafür sind wir dankbar.“

Ortsvorsteherin Rosemarie Tomalla dankte für die Arbeit des Chores, der das Dorfleben immer sehr bereichert hat. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare