Ortsbeiräte in Twiste und Berndorf sollen noch einmal gehört werden

Tempo 30 ist noch lange nicht beschlossen

Twistetal. Wird die Wohnqualität in Twiste und Berndorf gesteigert, wenn künftig nur noch Tempo 30 in den Wohnstraßen erlaubt ist? Mit dieser Frage beschäftigte sich  der Haupt- und Finanzausschuss.

Im Ortsteil Berndorf sollen konkret rechts und links der Bundesstraße B252 Tempo-30-Zonen errichtet werden, in Twiste könnte das Wohngebiet im Bereich Wieselhof verkehrsberuhigt werden.

Der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion sowie der Fachdienst Verkehr bei der Kreisverwaltung haben bereits ihr grünes Licht zu den Plänen gegeben. Auch die betroffenen Ortsbeiräte hätten schon zugestimmt, so Bürgermeister Stefan Dittmann im Ausschuss.

Diese Feststellung relativierte jedoch der SPD-Gemeindevertreter und Ortsvorsteher von Twiste, Otto Paul. Der Beschluss des Ortsbeirats Twiste sei von 2014 und beziehe sich nur auf die Frage, ob in den Wohngebieten eine Rechts-vor-links-Regelung eingeführt werden solle.

Seit der Kommunalwahl sei der Ortsbeirat neu besetzt und müsse neu befragt werden. Nach längerer Diskussion einigte sich die Mehrheit im Haupt- und Finanzausschuss auf eine Vertagung des Themas. Nun werden also die Ortsbeiräte ein zweites Mal zu diesem Thema gehört. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare