Historische Schützengemeinschaft Waldeck:

Termingedränge nach Corona: Twister Freischießen erst 2024

Sieben Männer stehen hinter einem Rednerpult mit dem Twistetaler Gemeidnewappen.
+
Die Führungsriege der Schützengilde Twiste 1539: Wilhelm Wilke (3. Vorsitzender), Markus Gröteke (2. Dechant), Timo Köchling (1. Vorsitzender), Mark Wilhelmi (Adjutant), Heinrich Wilhelmi (Schützenkönig), Tilo Schmidt (1. Schriftführer), Dieter Köchling (Oberst, von links).

Die Twister Schützengilde hat bei ihrer Generalversammlung bekannt gegeben, dass das für 2023 geplante Freischießen ins Jahr 2024 verschoben wird. Die Mitglieder signalisierten dem Vorstand Zustimmung für diese wohlüberlegte Entscheidung.

Twistetal-Twiste - Vorsitzender Timo Köchling und Schützenkönig Heinrich Wilhelmi begrüßten die Mitglieder, die sich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände in der Sporthalle versammelt hatten.

Köchling berichtete von den durch die Pandemie nur erschwerten Abstimmungsgesprächen. Anschließend hatten die einzelnen Formationen der Schützengilde die Gelegenheit, ihre Jahresberichte vorzustellen. Erfreulicherweise habe es in beiden Corona-Sommern die Möglichkeit gegeben, unter den jeweils aktuellen Bedingungen kleinere Treffen in den Kompanien zu organisieren.

Einstimmige Entscheidung im erweiterten Vorstand

Das große Thema der Generalversammlung war jedoch die Bekanntgabe der Terminverschiebung des Freischießens in das Jahr 2024: Köchling begründete die Entscheidung, die auf der erweiterten Vorstandssitzung mit allen Hauptleuten der Kompanien, sowie dem Vorstand der Gilde getroffen wurde, mit Problemen beim Finden eines Festwirtes und freier Termine bei den Kapellen. Schließlich habe es aufgrund der Pandemie Verschiebungen von Festen in die Jahre 2022 und 2023 gegeben.

Die Twister verzichten somit auf ihren ursprünglich geplanten Termin 2023 und ermöglichen der Historischen Waldeckischen Schützengemeinschaft eine Entzerrung des (inzwischen sehr vollen) Terminkalenders in den Jahren 2022 und 2023 Köchling berichtete, dass nach Vorstellen der Argumente auf der erweiterten Vorstandssitzung die Entscheidung einstimmig getroffen wurde.

Terminhäufung nach Corona-Lockdowns

Als neuen Termin haben die Twister Schützen das Fronleichnamwochenende 2024 bestimmt. Das Freischießen findet demnach von 31. Mai bis 3. Juni 2024 statt. Anschließend gab Köchling auch die Termine für die Gilde in den beiden kommenden Jahren bekannt, in denen, Stand jetzt, sieben Heimatfeste stattfinden werden. Die Versammlung reagierte hiernach mit Wohlwollen auf die Entscheidung der Verschiebung.

Zum Abschluss der Generalversammlung wurde beim Punkt Verschiedenes noch über den anstehenden Schnadezug gesprochen und nachdem Köchling die Sitzung um kurz vor Neun schloss, wurde zum Abschluss noch das Waldecker Lied gesungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare