Jubiläumsfeier am 30. Mai geplant

TSV Elleringhausen seit 100 Jahren eine tragende Säule im Dorf

+
Rückblick auf 100 Jahre TSV Elleringhausen: Dieses Foto einer Weitspringerin entstand 1956 oder 1957 beim Ettelsberg- Turnfest in Willingen. Zum Vereinsjubiläum ist ei ne große Fotoausstellung geplant.  

Unter seinem Dach wurde schon Theater gespielt und gesungen. Das Kerngeschäft des Turn- und Sportvereins TSV Elleringhausen ist aber seit 100 Jahren der Sport. Aktuell ganz stark sind das Kinderturnen und die Damengymnastik.

Twistetal-Elleringhausen. Am 30. Mai will der rund 100 Mitglieder zählende Verein sein 100-jähriges Bestehen mit einem Fest für alle Generationen rund um Dorfgemeinschaftshaus begehen.

Gegründet wurde der Sportverein 1920 von zunächst zehn aktiven und 24 passiven Mitgliedern. Geturnt wurde damals in der Gastwirtschaft Wernert.

Außerdem wurde Handball gespielt. Dazu legten die Elleringhäuser 1926 am „Löwengraben“ einen Sportplatz an. Im gleichen Jahr gründete sich eine Gesangsriege. Im Saal der Gastwirtschaft führten die Sportler Theaterstücke auf.

100 Jahre TSV Elleringhausen: Sie nannten sich im Fotoalbum „Kampfgruppe Elleringhausen“ Von hinten links nach rechts: Walter Jeck: sehr erfolgreicher Leichtathlet (Speerwerfen, Kugelstoßen), später langjähriger Chorleiter des TSV Heinrich Göbel: Vorsitzender TSV 1956-1966, langjähriges Vorstandsmitglied und später Wanderwart Ludwig Mirk: Vorsitzender TSV 1946-1948 Willi Paul und seine heutige Frau Hiltrud: er war jahrelang Vorturner und Turnwart des TSV, sie hat über mehrere Jahre hinweg die Damengymnastik im Verein geprägt und ist heute noch darin aktiv Mittlere Reihe von links nach rechts: Gisela Rohde, Elfriede (aus Goddelsheim), Waltraud Schierenberg, Helga Brühmann, Gertrud Götte, Ingrid Götter, Vorn mittig: Georg Denk, Vorn rechts: Eduard Denk

In den 30er Jahren bestritten die Elleringhäuser erfolgreich Faustballspiele und wurden sogar Gaumeister. Mit dem Postauto wurde eine erste Vereinsfahrt an die Weser unternommen.

Aus der Vereinschronik geht hervor, dass sich dem Verein 1956 ein Frauenchor anschloss. Bis 1960 wurde Faustball und Prellball gespielt.

Schon eine Menge auf die Beine gestellt

Die Elleringhäuser fanden Freude an der Leichtathletik, errangen Erfolge auf Kreisebene und beteiligten sich am Ettelsberg-Turnfest. Die Sängerriege richtete Bezirkssängerfeste aus.

Ende der 60er bis in die 70er Jahre wurde große Quizabende im Festzelt ausgerichtet. 1976 kam Volleyball in Elleringhausen in Mode.

1981 wurde das Dorfgemeinschaftshaus mit viel Eigenleistung erweitert, sodass nun auch eine kleine Halle für den Sport bereitstand. In den 80er Jahren richtete der Club Turniere im Tauziehen aus und es bildete sich ein Wanderclub unter dem Dach des TSV.

Seit der Jahrtausendwende haben die Frauen des Dorfes das Ruder im Verein übernommen. Das Kinderturnen und die Damengymnastik wurden immer wichtiger.

Die Kinder übten für verschiedene Aufführungen, übernachteten im dorfeigenen Heuhotel, liefen auf Stelzen und holten mehrere bundesweite Preise, unter anderem in Form eines Konzertes mit dem Kinderliedermacher Volker Rosin.

Zum Vereinsleben gehören die alljährlichen Maiwanderungen, Grenzbegänge, Karnevalsveranstaltungen, Vereinsfahrten und Silvesterfeiern für das ganze Dorf. Mit seinen Veranstaltungen trägt der TSV Elleringhausen dazu bei, das Dorfleben interessant und lebenswert zu gestalten. Davon wird bei den Feiern Ende Mai eine Menge zu spüren sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare