Denkmal für Molkensäcke

Als die Twister Käse machten

+
Denkmal für die Twister Molkensäcke, einst gebaut von Maurermeister Fritz Bangert, jetzt mit Schild versehen durch Malermeister Otto Huntzinger. Mit dabei: die Vorsitzende der Molkensäcke Rita Müler und Schützenkönigin Heike Schmidt.

 Malermeister Otto Huntzinger hat als langjährig engagiertes Mitglied der Schützengilde eine Erläuterungstafel am Denkmal für die Molkensäcke an der Mehrzweckhalle angebracht.

 Die Molke tropfte „Molkensäcke“ war ein Spitzname, der den Twistern im Waldecker Ortsspott angehängt wurde. Er geht zurück auf die Käseherstellung in vielen Twister Häusern. Dazu hängten die Twister damals kleine Säckchen mit frischem Käse an die Fenster.

Aus diesen Säckchen tropfte die Molke. Molkensäcke nannten sich auch die Twister Frauen, die sich 1992 zusammenfanden, um als weitere Festzuggruppe beim Twister Freischießen mitzumarschieren.

Ihnen setzte Maurermeister Fritz Bangert ein Denkmal in Form eines kunstvoll gestalteten Fensters an der Mehrzweckhalle mit angedeuteten Säcken. An dieses Fenster montierte Otto Huntzinger nun eine erläuternde Tafel. Sein Werk überwachten Rita Müller als Vorsitzende der Molkensack-Gruppe und Schützenkönigin Heike Schmidt. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare