Twister Lanzengarde bemüht sich rechtzeitig um  Verpflegung

Schlachten fürs große Fest

+
Für Speis und Trank beim historischen Frühstück der Lanzengarde ist gesorgt: Aus der Schwarte in die Pelle beförderten die Gardemänner in Ralf Kestings Schlachtraum ein Schwein und freuen sich auf die herzhafte Dauerwurst, die die Mahlzeit bereichern wird, während die Frauen den Flaschen mit dem garde-eigenen Verdauungsschnaps ein ansprechendes Äußeres verschafften.  

Twistetal. Die Versorgung der Lanzengarde ist weitestgehend gesichert: Ein Schwein, gespendet von einem Mitglied der Garde, hing am Samstag am Haken im Schlachtraum von Mundschenk Ralf Kesting.

Zusammen mit seinem Vater und Ex-König Rolf hatte er die ganze Wutz schnell in Würfel geschnitten. Dann halfen die Gardemitglieder beim weiteren Veredlungsprozess, bis die gewürzte und durchgedrehte Masse in Därmen abgefüllt den anschließenden Reifeprozess durchläuft, um das große historische Frühstück mit den begehrten Stracken zu bereichern.

Das Prozedere erinnerte mehr an ein lustiges Beisammensein, denn an anstrengende Schlachtearbeit. Zwischendurch wurde gemutmaßt, ob nicht der künftige König mit im Schlachtraum anwesend sei. Doch könnte der ja auch bei der Gardegruppe sein, die gerade die Ruhebänke fürs große Fest aufstellt, ober bei den Hüttenbauern oder beim Brennen von Frühstücksbrettchen.

Vielleicht kommt der neue König ja auch aus einer anderen Kompanie. Vom 27. bis 30. Mai findet nach sieben Jahren Pause wieder das historische Freischießen in Twiste statt. Dann wird die Königsnachfolge garantiert geklärt. (Von Ute Germann-Gysen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare