Schaumosten war DIE Attraktion

Versteigerung in Berndorf: Reiche Apfelernte wird zu Saft

+
Schaumosten auf dem Berndorfer Obstwiesenhof Schreiber: nicht nur das versteigerte Gemeindeobst wird von Otto Schreiber (vorne links) und seinem Team zu Apfelsaft verarbeitet. Jeder Hobbygärtner kann seine Ernte anliefern.  

Twistetal-Berndorf. Über einen Mangel an Äpfeln und Birnen können sich die Berndorfer in diesem Sommer nicht beklagen.

„Die Bäume hängen voll“, stellte Ortsvorsteher Manfred Emde bei der Versteigerung des Gemeindeobstes fest. So groß war das Angebot, dass längst nicht alle Bäume einen Bieter fanden.

Wer dennoch kiloweise Obst ersteigert hatte, konnte dies auf dem Obstwiesenhof Schreiber ganz praktisch in Saftform pressen lassen. Wie das vor sich geht, führten Otto und Annedore Schreiber am Wochenende beim Schaumosten vor. Waschen, schreddern, pressen, pasteurisieren und abfüllen lauten die Schritte, bis der glückliche Besitzer seine nun flüssigen Äpfel in Fünf-Kilo-Kartons wieder mit nach Hause nehmen kann.

Übung hat das Team vom Obstwiesenhof mit seinen drei Hektar Streuobstwiesen vom Zwetschenbaum bis zur Mispel zur Genüge. Selbst der Trester als Überbleibsel des Obstpressens findet noch als Tierfutter Verwertung. Was sonst noch Gutes im Apfel steckt, wusste Pomologe Robert Jäger zu berichten, während Anita Debes in der Scheune zeigte, wie Wolle zu Faden gesponnen wird. Apfelbaumbesitzer, die das Schaumosten versäumt haben, können ihr Obst auch nach Voranmeldung noch zum Obstwiesenhof bringen.

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare