Twiste zeigt Improvisation und Musikanten

Voller Spielfreude auf der Twister Bühne

Zwei Musiker vor historischer Kulisse.
+
Fahrende Spielleute auf der Freilichtbühne im Bachteringhäuser Tal: Marc Kilian und Steven Seidler vom Duo „Bölleratz“.

Wenn nach zwei Jahren endlich der Vorhang hochgeht, sind die Spieler kaum zu halten. Zu erleben war das auf der Freilichtbühne Twiste, die am Samstagabend mit Improtheater und Musik für gute Laune sorgte.

Twistetal-Twsite - Geprobt werden durfte lange überhaupt nicht. Daher entschloss sich das Regieteam um Anna Caroline Röhle und Leon Luckey, stichwortartige Anweisungen an die Darsteller auszugeben. Deren jahre- bis jahrzehntelange Bühnenerfahrung tat ihr übriges, um spontan improvisierte Dialoge mit jeder Menge Wortwitz auf die Waldbühne zu bringen.

Auch die Zuschauer machten mit und hatten viel Spaß dabei, den Spielern vorab ihre Bühnencharaktere zuzuordnen. In angedeuteter Kneipenkulisse ging dann so sehr die Post ab, dass die erste Dreiviertelstunde im Nu herum war.

Applaus für mitreißende Songs

An das spielfreudige Ensemble knüpfte nach der Pause das Duo Bölleratz an. Stilecht mit Bollerwagen stellten sich Marc Kilian und Steven Seidler als fahrende Musikanten vor, die aus dem Wald in Richtung Bühne zogen. Zu Gitarre und Percussion gab es dann mitreißende Songs mit mittelalterlichem Flair und Inhalt.

Improvisations-Theater auf der Freilichtbühne Twiste: Karl-Heinz Röhle und Dirk Probstfeld wagen ein Tänzchen.

Das Gebaren der Obrigkeit, Ablasshandel, die Last mit den „Weibern“ und das Leben auf der staubigen Landstraße war den Twistern Song um Song mit treibendem Rhythmus wert, in den auch das Publikum klatschend einfiel.

Programm an kommenden Samstagen

Weitere Gelegenheiten zum Theaterbesuch gibt es in den kommenden Wochen noch an jedem Samstagabend. Nächster Termin ist am 14. August um 20 Uhr unter dem Stichwort „Musik trifft Improtheater“. (Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare