Benefizkonzert des Heeresmusikkorps

Volles Haus mit Egerländer Musik in Twiste 

In Aktion: Die Mitglieder des Heeresmusikkorps Kassel spielten in der Egerländerbesetzung in Twiste. Foto:  Renner

 Twistetal-Twiste. Volles Haus in der Mehrzweckhalle in Twiste: Rund 350 Besucher kamen jetzt zum Benefizkonzert der Egerländerbesetzung des Heeresmusikkorps Kassel. Die Nachfrage war so groß, dass die Veranstalter noch zusätzliche Stühle stellen mussten.

Wie immer, wenn die Kasseler Musiker zum Konzert aufspielen, machten sie dies für einen wohltätigen Zweck. Auf Einladung der Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberger spielten sie traditionelle Blasmusik unter der Leitung von Hauptfeldwebel Jan Schröter. 

Dafür ist der Erlös gedacht

Schirmherr des Konzertes war Twistetals Bürgermeister Stefan Dittmann, der sich über „ein volles Haus“ freute. Durch die Einnahmen des Konzerts werde dazu beigetragen, dass wichtige Hilfen für behinderte Menschen möglich gemacht werden.

Volkstümliche Musik hatten die Bundeswehrmusiker im Gepäck, vom Marsch „Die Sonne geht auf“ über Polkas und den bayerischen Defiliermarsch – der noch immer gespielt werde, obwohl die Monarchie im Bundesland kürzlich abgewählt wurde, wie der Moderator kess bemerkte – bis hin zu Solo-Stücken für die Tuba und böhmischen Klängen samt Duett-Gesangseinlage. 

So  begeistert ist das Publikum

Beim Publikum kam die Musik gut an, es wurde mitgeklatscht und sogar getanzt. Das komme nicht oft vor, sagte der Moderator, „aber das ist ok. Wir sind bei der Bundeswehr und damit flexibel.“

Beim Konzert waren viele Besucher aus Behinderteneinrichtungen der Region. Sie wurden mit einem eigens gemieteten Bus und eigenen Fahrzeugen der Aktion für behinderte Menschen abgeholt, berichtete Horst Behle, Vorstandsmitglied der Aktion. „Wir wollen schließlich allen Menschen die Teilnahme an den Veranstaltungen ermöglichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare