Ein Dorf singt Weihnachtslieder

Das war  überwältigend beim Adventssingen in der Berndorfer Kirche

Zum zweiten Mal hat ein ganzes Dorf Weihnachtslieder angestimmt. So viele kleine und große Berndorfer waren der Einladung des Heimat- und Kulturvereins gefolgt, dass die Kirche aus allen Nähten platzte. Foto: Sandra Simshäuser

Twistetal-Berndorf. Zum zweiten Mal hat ein ganzes Dorf Weihnachtslieder angestimmt. So viele kleine und große Berndorfer waren der Einladung des Heimat- und Kulturvereins gefolgt, dass die Kirche aus allen Nähten platzte.

Selbst die Bläser und Chöre mussten sich im Chorrund zusammendrängen, um den jüngsten Sängern die Bühnenkante überlassen zu können. Doch ob Haste Töne oder die zweite Grundschulklasse, das Sing-Team der freien Evangelischen Gemeinde oder der Projektchor: zum Mitsingen waren auch die Zuhörer durchgehend eingeladen.

So macht Singen Freude

„Das ist eine Mitmachveranstaltung. Zu den Stücken des Posaunenchors ist Ihr Gesang erwünscht“, rief der abwechselnd mit Verena Wilhelmi moderierende Vereinsvorsitzende Burkhard Widder den Besuchern zu.

Kinderchorleiterin Lisa Herrlich, die mit den Minis den Musikreigen eröffnete, unterbrach sogar ihr Spiel, um die Menschen zum Mitsingen von „24 Türchen“ aufzufordern.

Das gab es noch

Zwischen den Liedern waren adventliche Verse und Geschichten zu hören, auch Heike Meuser von der Evangelischen Kirchengemeinde und Gerd Mankel von der freien Evangelischen Gemeinde gestalteten das Rahmenprogramm mitsamt Andacht in der Kirche mit.

Zum Abschlusslied „O Tannenbaum“ setzte sich dann die gesamte Besucherkarawane in Bewegung, bevor sich Sänger wie Zuhörer auf dem Kirchhof mit Glühwein, Orangensaft und Würstchen stärkten. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare