Nächstes Projekt in der Ortsmitte

Wie geht es weiter mit dem Stadtumbau in Berndorf?

Stadtumbau in Berdorf: Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Bahnhofstraße sollen der Platz am Kindergarten (Hintergrund) neu gestaltet werden. Unser Bild entstand bei einer Besichtigung mit Mitgliedern des Bauausschusses. Foto: Armin Haß

Twistetal-Berndorf. Das nächste Stadtumbau-Projekt in Berndorf soll der Ausbau des Platzes am Kindergarten werden, parallel zur Umgestaltung der Bahnhofstraße.

 Der Bau- und der Finanzausschuss stimmten am Dienstagabend dem Projekt zu. Dafür sind rund 47 000 Euro veranschlagt, das Vorhaben wird aus dem Förderprogramm bezuschusst.

Wie verlief die Diskussion?

Unter dem Arbeitstitel „Zierapfelplatz“ soll die bereits gepflasterte Fläche zwischen dem Kindergarten und der Kreuzung von Bahnhof-, Haubert- und Schulstraße neu hergerichtet werden: Neues, anthrazitfarbenes Pflaster, Sitzgelegenheiten in Form von Bänken und Sandsteinen und neue Bäume sind dort zur Ergänzung vorgesehen. Erwogen wird die Pflanzung von Zierapfelbäumen. 

In den Ausschüssen argumentierte Rolf Rauschkolb (SPD) für eine Verlagerung des Haupteingangs der Kindertagesstätte. „Wir tun für die Kinder was Gutes“ , sagte er. „Würde der Kindergarten geschlossen, wenn der Eingang verlegt würde?“, fragte Rolf Jäger (CDU). Die Gemeindevertreter sollten an die Sicherheit der Kinder denken und Mut zeigen, meinte er.

Was tun für mehr Verkehrssicherheit?

 Die Betriebserlaubnis, die zur Errichtung des Anbaus für unter Dreijährige erteilt wurde, lasse einen anderen Eingang nicht zu, das habe auch die Kirche als Trägerin deutlich gemacht, entgegnete Bürgermeister Stefan Dittmann.

Die Situation könne aber dadurch verbessert werden, dass unmittelbar an der Einmündung der Schul- zur Bahnhofstraße und etwas weiter höher Schwellen und vor dem Eingang noch ein Gitter eingebaut würde.

Der Eingang an der Schulstraße befindet sich gegenüber dem eigens für das Bringen und Abholen von Kindern angelegten Parkbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.