Twiste Copper lässt nach Kupfer suchen 

Wird Twistetal wieder zur Bergbau-Gemeinde im Waldecker Land? 

+
Einst Bergbaugebiet in Twiste: Im Kupferberg (rechts) finden sich noch alte Stollen. In "der" Berggrund (links) stand einst eine Schmelzhütte mit Pochwerk.

Twistetal. Der weltweit wachsende Bedarf an natürlichen Rohstoffen lässt das Bergwerksfeld Twiste in das Blickfeld der Düsseldorfer GEA Group AG rücken. Vor etwa 150 Jahren war der Kupferbergbau dort eingestellt worden.

Die Twiste Copper GmbH, ein Tochterunternehmen der GEA Group AG, wird im Raum Twistetal den Untergrund auf möglicherweise nutzbare Mineralien, insbesondere Kupfererze, untersuchen, wie dazu der Pressesprecher des Regierungspräsidiums Kassel, Harald Merz, mitteilt.

Wie wird untersucht?

Die Firma verfügt über die Bergbauberechtigung. Die Arbeiten unterliegen der Bergaufsicht und sind dem Regierungspräsidium Kassel, Dezernat Bergaufsicht in Bad Hersfeld angezeigt worden.

Im Juli und August 2018 will die Firma mit geoelektrischen und geomagnetischen Verfahren, bei denen nicht in den Untergrund eingegriffen werden muss, das Bergwerksfeld untersuchen. 

Wie lange dauern die Arbeiten?

Kabel mit Messsonden werden ausgelegt und mittels Sende- und Empfangsstationen auf Fahrzeugen vor Ort wird in Erfahrung gebracht, welche Rohstoffe in welchem Umfang im Untergrund vorhanden sind.

Die schätzungsweise eine Woche dauernden Messungen wird die Firma terratec Geophysical Services, Heitersheim, vornehmen. (r/ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare