Hausbrand in Marienhagen - Feuerwehr bis 4 Uhr morgens im Einsatz

Laut Polizei besteht der Verdacht auf Brandstiftung

+
Feuer in Marienhagen

Rund 100 000 Euro Schaden sind am Donnerstagabend beim Brand eines leerstehenden Wohnhauses in Marienhagen entstanden. Um 22.35 Uhr rückten die Feuerwehren aus Marienhagen, Thalitter, Obernburg, Korbach und Herzhausen zum Einsatz aus, 65 Brandschützer kämpften gegen die Flammen.

+++ aktualisiert 15.42 Uhr +++

Aus noch unbekannter Ursache brannten der Dachstuhl und die rechte Gebäudeseite. Laut Polizeisprecher Dirk Richter gibt es nach den bisherigen Ermittlungen jedoch den Verdacht auf Brandstiftung. Die Ermittlungen der Kripo seien aber noch nicht abgeschlossen und würden fortgeführt. Auch am Freitagmorgen waren die Brandermittler der Kripo in Marienhagen im Einsatz. 

Brand in Marienhagen

Bei Ankunft der Feuerwehren am Donnerstagabend schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Schnell war deutlich: Nutzbar ist das Haus im Ortskern künftig nicht mehr. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Bereits von der Leitstelle sei die Meldung gekommen, dass das Haus unbewohnt sei, berichtet Vöhls Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk. Vor Ort sei jedoch dann erzählt worden, dass gelegentlich ein Obdachloser in dem Haus übernachte. Deshalb durchsuchten es Mitglieder der Feuerwehr, „um sicher zu gehen“, wie Schenk sagt. Angetroffen wurde jedoch niemand.

Im Haus befanden sich allerdings große Mengen an Müll, der die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behinderte. Um die aus Korbach angeforderte Drehleiter in die richtige Position zu bringen, musste auf Grund der engen Bebauung zunächst ein Baum gefällt werden. Damit das Feuer weiter eingedämmt werden konnte, kam zusätzlich Löschschaum zum Einsatz. Entgegen der Gerüchte habe es keine Probleme mit der Wasserversorgung gegeben. Unangenehm sei der Einsatz bei Temperaturen von vier Grad Minus dennoch gewesen, außerdem seien die Straßen teils glatt gewesen. 

Bis fast vier Uhr am Freitagmorgen waren die Feuerwehren im Einsatz, sagt Bernd Schenk. Er kontrollierte die Brandstelle noch einmal am Freitagnachmittag, eine Brandwache für die folgende Nacht sei aber nicht nötig. Viele der Anwohner versorgten die Einsatzkräfte mit Kaffee und Weihnachtsplätzchen. Wie Einsatzleiter Bernd Schenk erklärte, sind die Anwohner den Feuerwehrleuten dankbar für die schnelle Hilfe. Der letzte ungeklärte Brand in Marienhagen liegt gut drei Wochen zurück. Hier waren etwa 150 Heuballen in Brand geraten. (mit 112-magazin.de/hessennews TV)

Hier liegt Marienhagen in der Gemeinde Vöhl:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion