Land fördert Initiative mit Fahrzeug – Angebot für alle im Ort

Basdorf: Aus Bürgertaxi wird Bürgerbus

+
Den neuen Bürgerbus für Basdorf hat das Land Hessen finanziert. Darüber freuen sich (von links) Susanne Frede, Bernd Höhle, Heinz Schluckebier, Pfarrer Werner Hohmeister und Eberhard Lamm. 

Vöhl-Basdorf – Nach vier Jahren wird alles eine Nummer größer: Das Bürgertaxi in Basdorf wird ersetzt durch einen Bürgerbus. Der Verein „Freunde und Förderer Basdorf’s“ hatte sich um einen solchen Bus mit einem eigenen Konzept beworben und den Zuschlag bekommen. Nicht nur ältere Menschen sollen den Bus nutzen können, sagt Eberhard Lamm, Vorsitzender des Vereins. Der Neunsitzer stehe allen Basdorfern zur Verfügung.

Ein Besuch beim Arzt oder im Altenheim, Lebensmittel einkaufen oder eine Erledigung beim Amt: Seit vier Jahren sind die ehrenamtlichen Fahrer unterwegs, um Basdorfer von A nach B zu bringen. Nun will sich der Verein, der Träger des Bürgerbusses ist, breiter aufstellen.

Ein neues Konzept haben Eberhard Lamm und seine Mitstreiter ausgearbeitet. Demnach soll der Bürgerbus nun auch Vereinsaktivitäten unterstützen. Ob Landfreuen, Feuerwehr oder Gesangverein: Sind Ausflüge geplant, kann der Bürgerbus gebucht werden. Auch als Shuttle bei Veranstaltungen, von jungen Familien, Geflüchteten oder Touristen kann der Opel genutzt werden. Grundsätzlich wird kostenlos gefahren, Spenden sind jedoch gern gesehen, sagt Lamm. Bei Gruppenfahrten wird ein Kilometer-Betrag berechnet. „Unsere Priorität sind aber Linienfahrten.“ Schon jetzt – der Bus ist kaum in Basdorf angekommen – ist die Nachfrage groß.

Eine Konkurrenz zum ÖPNV solle der Bus aber nicht sein, sondern eine Ergänzung. Und: Der Bus solle nicht nur Mobilität garantieren, sondern auch ein Ort zum Austausch sein, zum Schnuddeln. Das gilt nicht nur für Basdorfer. Auch die umliegenden Orte Vöhl, Ober-Werbe und Nieder-Werbe sind mit im Boot. Aufgrund der Nähe, so Lamm, und weil die Orte sowieso verbunden seien – ob durch die Kirchengemeinde oder den Fußballverein. Zwölf Fahrer gibt es derzeit. Die Berufstätigen unter ihnen teilen sich die Touren an den Abenden und an den Wochenenden, Eberhard Lamm und Bernd Höhle fahren dienstags und freitags immer am Vormittag.

45 000 Euro hat der Bus gekostet, in dem neben dem Fahrer acht Personen Platz finden. Die ehrenamtlichen Fahrer müssen nun den kleinen Beförderungsschein machen, inklusive Seh-, Hör- und Reaktionstests sowie Fahrsicherheitstraining. Auch diese Kosten wird das Land tragen.

Festen Touren und Fahrten auf Anfrage

Jede Woche gibt es feste Fahrten. Dienstags ab 8.30 Uhr geht es los in Basdorf und dann über Ober-Werbe, Nieder-Werbe, Sachsenhausen und Korbach sowie Vöhl zurück nach Basdorf. Diese Tour wird nochmals um 10 und 11.30 Uhr gefahren. Freitags ab 8.30 Uhr geht es in Basdorf los über Vöhl, das Seniorenheim, zum Bahnhof Herzhausen, über Korbach, Vöhl und wieder zurück nach Basdorf. Auch diese Tour wird um 10 und 11.30 Uhr wiederholt. Über diese festen Termine hinaus gibt es für Einzelpersonen und Gruppen die Möglichkeit, den Bürgerbus zu bestellen. Die Bürgerbus-Hotline ist unter 0151/56 90 15 80 zu erreichen.

Die Mitfahrt ist grundsätzlich kostenlos. Gruppen oder Familien, die Fahrten buchen, zahlen allerdings einen Betrag pro Kilometer. Ansonsten sind Spenden gern gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare