Basdorf sucht Namen für Fläche - Bürger sollen mit entscheiden

Wie soll der Platz an der alten Schmiede heißen?

+
Für den Platz an der alten Schmiede sucht der „Verein der Freunde und Förderer Basdorf’s“, hier mit (von links) Bernd Höhle, Eberhard Lamm und Wilfried Schultze-Ueberhorst, einen Namen. 

Vöhl-Basdorf – Die alte Schmiede in Basdorf hat der „Verein der Freunde und Förderer Basdorf’s“ bereits vor gut 20 Jahren saniert, vor sechs Jahren wurden die baufälligen angrenzenden Gebäude abgerissen, um Platz zu schaffen für einen Treffpunkt. Doch noch immer hat der kleine Platz keinen Namen. 

Eine Rasenfläche, drum herum einige Buschbäume, in der Mitte ein Walnussbaum: Der kleine Platz, der an der alten Schmiede in Basdorf entstanden ist, soll künftig häufiger genutzt werden für Veranstaltungen der Kulturschmiede, sagt Eberhard Lamm, Vorsitzender des Basdorfer Fördervereins. Ob Glasbläser, Schmied oder Schuhmacher: Als Referenz an die Berufsgruppen, die in früheren Zeiten um den Platz angesiedelt waren, könnten Vertreter dieser alten Zünfte ihr Handwerk auf dem Platz vorführen. Auch die Einwohner des Orts könnten die Fläche nutzen, ob als Klöneck oder Platz zum Grillen. Doch ein Name fehlt noch für die Fläche. Bei der Suche danach sollen alle Basdorfer mit entscheiden.

Im Rahmen einer sogenannten Dorfmoderation noch vor Ostern wird der Förderverein im DGH zunächst selbst einen Namen vorschlagen: Handwerksplatz. Das verbinde die Vergangenheit des Areals mit der Zukunft. Jeder könne einen eigenen Vorschlag bei der Versammlung machen oder diesen vorher telefonisch mitteilen. Die Idee mit den meisten Befürwortern wird ausgewählt.

Wichtige Themen bei Bürgerversammlung

Entschieden hat der Vorstand des Fördervereins bereits jetzt, dass in der alten Schmiede ein Kühlschrank aufgestellt werden soll, aus dem gegen Spende Getränke genommen werden können. Gedacht sei das auch für die Radfahrer, die auf dem Fernradweg unterwegs seien.

Bei der Dorfmoderation im Dorfgemeinschaftshaus solle jedoch nicht nur der Name für den Platz ein Thema sein. Bei der Bürgerversammlung soll es auch um große Themen gehen, beispielsweise die Verkehrssituation auf der vorbeiführenden Landesstraße.

Vorschläge zu unterschiedlichsten Themen sollen gesammelt und nach Prioritäten gegliedert werden, erklärt Eberhard Lamm. „Dann schauen wir, was wir als Verein davon leisten können und worum sich die Gemeinde kümmern muss.“ Der Termin für die Versammlung steht noch nicht fest. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare