Zahlreiche Besucher beim Kulinarischen Sonntag 

Basdorfer Schlemmermeile: Süß, deftig, zauberhaft

+
Genießen stand im Mittelpunkt: Den selbstgemachten Erdbeerkuchen ließen sich (von links) Marina Knoche, Marc Grunzke, Ingrid Röhle sowie Marion und Andreas Knoche schmecken. 

Vöhl-Basdorf. Viele Leckereien lockten gestern zahlreiche Besucher zum Kulinarischen Sonntag nach Basdorf. Rund um den Ortskern gab es Süßes und Deftiges, dazu Musik, Tänze und Zauberei für die jüngsten Besucher.

Schenkten Wein aus: Silvia Schnatz (von links), Sanne Blinde und Nicole Schluckebier.

Gesangverein, Feuerwehr, Landjugend, Landfrauen und FSV hatten den Schlemmertag zum elften Mal organisiert und für abwechslungsreiche Leckereien gesorgt. An vielen Ständen und Verkaufsstellen rund um den Ortskern gab es unter anderem Bratwurst und Steaks, Crêpes, Kohlrouladen, Rindfleisch mit Meerrettich, Ofenkuchen und Fisch.

Den kulinarischen Mittelpunkt bildete in diesem Jahr die Erdbeere. Passend zur Saison gab es Shakes, Sekt, Waffeln und Tiramisu aus dem süßen Obst – oder die Frucht ganz schlicht pur im Pappbecher. Alle ausrichtenden Vereine steuerten außerdem wieder Erdbeerkuchen bei. Der Klassiker war bei den Besuchern besonders beliebt: An den Verkaufsstellen bildeten sich lange Schlangen, viele nahmen gleich mehrere Teller voller Kuchen mit. Und das Urteil fiel gut aus: „Sehr lecker“, fand Familie Knoche aus Vöhl, die sich Erdbeerkuchen mit Schlagsahne gönnte.

Viele Freiwillige sorgten am Sonntag beim Schnippeln, Zubereiten und Grillen dafür, dass immer wieder frisch zubereitetes Essen auf den Tellern der Besucher landete – und der Nachschub stets sichergestellt war.

Beschwingt: Die Landjugend Basdorf zeigte mehrere Tänze. Hier sind die sechs Frauen allein zu sehen, doch sie wurden auch von sechs männlichen Partnern unterstützt.

Auf einer Bühne mitten im Dorfkern sorgte der Musikverein aus Löhlbach für Stimmung, Kinder wurden von einem Zauberer mit Tricks und Luftballonfiguren unterhalten und konnten sich in einer Hüpfburg austoben sowie beim Melken an einer (Holz-)Kuh probieren und sich beim Schminken in fantasievolle Gestalten verwandeln.

Zum bunten Programm gehörte auch ein Auftritt der Landjugend aus Basdorf. Gekleidet in Tracht, zeigten sechs junge Frauen und Männer verschiedene Paartänze. Eine Abordnung der Mittelaltergruppe „Eysenknechte“ gab Einblick in längst vergangene Zeiten. Die Mittelalterfans hatten Zelte und Handwerkszeug mitgebracht, das sie vorführten und bei Interesse erklärten. Die vier Mitglieder präsentierten sich in mittelalterlicher Kleidung bei dem kulinarischen Fest und ließen Neugierige auch gern mal Helm tragen.

Bis in den späten Abend hinein wurde in Basdorf gefeiert und geschlemmt. (ren)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare