Ab 1. Januar 2018 werden rund um die Uhr Retter vor Ort sein

Baustart für neue Rettungswache in Herzhausen

+
Richtfest an der Rettungswache: Mit Vertretern von Gemeinde, Landkreis, Promedica und Feuerwehr wurde jetzt Richtfest an der neuen Wache gefeiert. Am 1. Januar 2018 wird sie in Betrieb genommen.

Vöhl-Herzhausen. Gut ein Jahr dauerten die Planungen im Vorfeld, nun begann der Bau der neuen Rettungswache Herzhausen. Direkt am Ortseingang aus Richtung Korbach kommend steht das Gebäude, in dem ab 1. Januar 2018 zwei bis drei Rettungskräfte rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr stationiert sind.

Verschiedene Grundstücke hatte sich Promedica Rettungsdienste im Vöhler Ortsteil angeschaut. Die Wahl fiel schließlich auf das Grundstück von Martin Lohof, Inhaber des gleichnamigen Autohauses. Lohof lässt nun die neue Wache bauen, die er dann an Promedica vermietet. Wie das Gebäude aussehen und aufgeteilt sein soll, ist genau vorgeschrieben, sagte Kai Finger, Assistent der Geschäftsleitung von Promedica. Nach diesen DIN-Normen muss sich Thomas Wolf, Inhaber von Wolf Ökohäuser aus Frankenau, richten.

220 Quadratmeter groß ist das einstöckige Gebäude, das Wolf in Fertigbauweise an der Bundesstraße errichten lässt. Neben einer großen Garage samt Waschmöglichkeit für den Rettungswagen gibt es auch mehrere Umkleiden, Duschen und Ruheräume sowie einen Aufenthaltsraum. Auch eine Schleuse, die die Garage und die restlichen Räume treffen, wird es geben. So wird verhindert, dass Keime mit hinein oder hinaus gebracht werden, sagte Finger. Geheizt werde mittels Wärmepumpe, so Wolf. Die Kosten liegen bei rund 600 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare