Aseler Brücke nicht mehr passierbar

Hier versinkt das Edersee-Atlantis wieder in den Fluten

+
Die alte Aseler Brücke im Edersee - aufgenommen am Sonntag, 3. Advent.

Das Edersee-Atlantis verschwindet allmählich wieder. Die Ruinen der alten Dörfer werden wieder vom Wasser eingeschlossen.

Seit dem 3. Advent ist es nicht mehr möglich, von Asel-Süd über die alte Ederbrücke zu Fuß auf die Vöhler-Seite des Edersees zu gelangen. Von einem Tag zum anderen stieg das Wasser im Edersee so an, dass dieser Verbindungsweg wieder in den Fluten versank. 

Fluten verschlingen immer mehr Ruinen

Auch die anderen Ruinen des Edersee-Atlantis werden zunehmend von den Fluten verschlungen.

Während der Edersee im Herbst nur noch zu 10 Prozent gefüllt war, beträgt der aktuelle Füllstand vom Sonntag mit 89,28 Millionen Kubikmeter Wasser inzwischen wieder 45 Prozent. (zqa)

Besucher konnten zuvor Teile der versunkenen Ortsruinen besichtigen. Diese stammen von den Dörfern Asel, Berich und Bringhausen.

Video vom Edersee-Atlantis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare