Konstituierung der Gemeindevertretung

Erste Sitzung des Vöhler Parlaments: Susanne Kubat wird Erste Beigeordnete, Bernd Backhaus Vorsitzender

Karsten Kalhöfer (von links), Hermann Büchsenschütz-Göbeler, Heinrich Heidel, Helmut Rikus, Susanne Kubat, Wolfgang Schwarz, Axel Großmann, Fritz Schenk und Thorsten Wrage.
+
Ins Amt eingeführt: Bürgermeister Karsten Kalhöfer (links) überreichte den Gemeindevorstandsmitgliedern Urkunden. Diesem Gremium gehören Hermann Büchsenschütz-Göbeler (von links), Heinrich Heidel, Helmut Rikus, die Erste Beigeordnete Susanne Kubat, Wolfgang Schwarz, Axel Großmann, Friedrich Schenk und Thorsten Wrage an.

Das Interesse an der konstituierenden Sitzung der Vöhler Gemeindevertretung war groß. Ein Hygienekonzept und kostenfreie Selbsttests ermöglichten auch Bürgern das Zuhören.

Vöhl – In der Gemeinde Vöhl stand am Montagabend nicht nur die Wahl eines neuen Gemeindevorstandes an, sondern auch die eines neuen Vorsitzenden des Parlaments. Diese Position übernimmt fortan Bernd Backhaus. Erste Beigeordnete wurde Susanne Kubat.

„Es freut mich, viele bekannte, aber auch neue Gesichter zu sehen“, eröffnete Bürgermeister Karsten Kalhöfer die erste Sitzung der neuen Legislaturperiode. In Vöhl habe man es geschafft, dass das Parlament ein Spiegelbild der Gesellschaft darstelle. Er betonte: „Es gibt viel zu tun, gemeinsam schaffen wir das und bringen die Gemeinde nach vorne. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Um mit dieser Arbeit gut starten zu können, mussten noch am selben Abend wichtige Entscheidungen getroffen werden. Eine davon war die Wahl eines neuen Vorsitzenden des Parlaments, die Gerhard Henkel als ältestes Mitglied der Gemeindevertretung durchführte. Die Koalition, bestehend aus SPD, FDP und Grünen, schlug Bernd Backhaus (SPD) als Nachfolger von Karl-Heinz Stadtler vor. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht.

Der Buchenberger wurde mit 24 Stimmen, bei sieben Enthaltungen gewählt. „Vielen Dank für das Vertrauen, dieses Amt möchte ich mit Neutralität erfüllen“, sagte Backhaus, der zunächst keine Stellvertreter haben wird. Hintergrund ist ein Antrag aller Fraktionen, der dafür sorgte, dass die Anzahl der Nachrücker von sechs auf nun fünf reduziert wurde. Die Wahl findet aus diesem Grund erst bei der nächsten Sitzung statt.

Als eine der ersten Amtshandlungen hatte Backhaus die Aufgabe, die Wahl der ehrenamtlichen Beigeordneten, die mit dem Bürgermeister den Gemeindevorstand bilden, zu leiten. Die Ampelkoalition machte, wie auch die anderen Fraktionen, je einen gemeinsamen Vorschlag. Die Abstimmung ergab, dass die Koalition fünf Sitze im Vorstand erhält und die Freien Wähler und die CDU insgesamt drei.

Der Vöhler Gemeindevorstand:

Erste Beigeordnete Susanne Kubat von den Grünen (Lehrerin, 54 Jahre, Marienhagen), Friedrich Schenk von der SPD (Rentner, 76, Schmittlotheim), Thorsten Wrage von der SPD (Angestellter, 51, Asel), Heinrich Heidel von der FDP (Rentner, 68, Vöhl), Helmut Rikus von der SPD (Engagierter Ruhestand, 56, Marienhagen), Axel Großmann von den Freien Wählern (Polizeibeamter i. R., 60, Dorfitter), Wolfgang Schwarz von der CDU (Bilanzbuchhalter, 67, Schmittlotheim) und Hermann Büchsenschütz-Göbeler von den Freien Wählern (Rentner, 73, Basdorf).

Erste Beigeordnete wurde Susanne Kubat von den Grünen. Ihr Amt als Gemeindevertreterin legte sie dementsprechend nieder, genau wie ihre Kollegen Thorsten Wrage (SPD), Heinrich Heidel (FDP) und Axel Großmann (Freie Wähler), die ebenfalls Teil des Vorstandes sind. Ins Parlament rückten dafür Alisa Wolf (SPD), Andree Kalabis (Freie Wähler), Sophia Kubat (Grüne) und Binia Emde (FDP) auf.

Durch das Ausscheiden von Susanne Kubat und Heinrich Heidel wurden zudem die Posten an der Fraktionsspitze frei. Diese übernehmen Gerhard Henkel (Grüne) und Karl-Friedrich Wilke (FDP). (sk)

Die Vöhler Ausschüsse

Haupt- und Finanzausschuss: Volker König, Martin Koppe, Eckhard Formella, Karl Wittmer-Eigenbrodt, Hans-Joachim Dohl, Karl Wilhelm Brüne, Johannes Hamel, Gerhard Henkel und Karl-Friedrich Wilke.

Ausschuss für Soziales und Tourismus: Christine Scheffer, Philipp Müller, Elias Pohlmann, Inga Wiesemann, Andree Kalabis, Matthias Kubat, Lena Knoche, Sven Lorenz und Binia Emde.

Eilausschuss (Ausschuss nach § 51 a der Hessischen Gemeindeordnung, für den Fall, dass das Parlament nicht tagen kann): Volker König, Bernd Backhaus, Martin Koppe, Hans-Joachim Dohl, Karl Wittmer-Eigenbrodt, Gertmann Sude, Karl Wilhelm Brüne, Gerhard Henkel und Karl-Friedrich Wilke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare