Polizei

Nägel auf der Fahrbahn: Gefahr für 37 Motorradfahrer und zwei Autofahrer - Polizei ermittelt

Auto auf einer Straße im Wald
+
Die Strecke Richtung Asel-Süd wird hauptsächlich von Touristen befahren.

An zwei Stellen hatten Unbekannte – wahrscheinlich zwischen Freitagabend und Samstagmorgen – unzählige Nägel auf der Fahrbahn Richtung Asel-Süd verstreut. Das berichtete die Polizei.

Herzhausen/Asel-Süd – Die Nägel führten zu Schäden an Reifen, insgesamt 37 Motorradfahrer und zwei Autofahrer waren betroffen.

Wie viele Nägel genau verstreut wurden, ist nicht bekannt. Doch sie hätten an zwei Stellen auf der Kreisstraße „flächendeckend“ auf beiden Fahrbahnseiten gelegen, sagt Polizeisprecher Jörg Dämmer. Mindestens mehrere Hundert seien es in jedem Fall gewesen, jeweils 13 Millimeter lang. Die Polizei geht davon aus, dass die Nägel absichtlich verteilt wurden. Denn: Hinweise, dass es sich beispielsweise um verlorene Ladung handeln könnte, gab es nicht.

Unklar, ob Radfahrer oder Motorradfahrer Ziel waren

Einige Hundert Meter entfernt vom Albert-Schweitzer-Ferienzentrum hätten die Nägel gelegen, sagt Dämmer. In dem Zentrum sind regelmäßig Motorradgruppen zu Gast, so auch am vergangenen Wochenende. Die betroffenen Biker stammen laut Polizei aus dem gesamten Bundesgebiet. Ob sich die Aktion gegen Motorradfahrer richtete, ist unklar, könne aber nicht ausgeschlossen werden. Möglich ist auch, dass Radfahrer das eigentliche Ziel waren. Zuletzt gab es Diskussionen um eine mögliche Fahrradstraße, die zumindest probeweise auf der Strecke Richtung Asel-Süd eingerichtet werden könnte.

Zwischen Samstagmorgen und Samstagmittag kam es zu den Beschädigungen, nachdem die Polizei abgerückt war, reinigte die Straßenmeisterei den Abschnitt. Nun wird wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. „Vorsätzliche Manipulationen an Straßen oder Schienen können zu schweren Unfällen führen“, so die Polizei. Dabei handele es sich um eine Straftat, die im Falle einer Verurteilung mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden kann.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler bitten nun um Hinweise auf die Unbekannten: Wem sind von Freitagabend bis Samstagmorgen Personen oder Fahrzeuge auf der Kreisstraße zwischen Herzhausen und Asel-Süd aufgefallen? Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, an die Polizeistation in Frankenberg unter Tel. 06451/7203-0 oder auch bei jeder anderen Polizeidienststelle. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion