Glücksspirale finanziert Neunsitzer der Tagespflege am Weinberg in Asel

Auto macht Ausflüge für Senioren möglich

+
Freuen sich über das neue Fahrzeug: (von links) Veronika Marschall, Linda Heinze und Thomas Wöllenstein vom Waldeckschen Diakonissenhaus.

Vöhl-Asel. Mit gut 30 000 Euro hat die Glücksspirale den Kauf eines behindertengerechten Fahrzeugs für die Tagespflege des WDS „Der Weinberg“ in Asel unterstützt. Damit stehen für die Senioren nun auch Ausflüge auf dem Programm. Bisher war das kaum möglich.

„Das ist Gold wert“, sagt Veronika Marschall, beim Waldeckschen Diakonissenhaus (WDS) für das Fundraising zuständig, über das neue Fahrzeug, einen Ford Transit. Sie hatte bei der Soziallotterie einen Antrag auf Förderung gestellt, die Glücksspirale bewilligte schließlich 30 726 Euro. „Nun können wir die Gäste zu individuellen Zeiten abholen und wieder nach Hause bringen.“

Die Tagespflege am Aseler Weinberg kümmert sich montags bis freitags von 8 bis maximal 17 Uhr um Senioren, um Angehörige zu entlasten. Derzeit sind neun Plätze regelmäßig belegt, „Tendenz steigend“, wie Einrichtungsleiter Thomas Wöllenstein sagt. Zum Pflegeangebot gehört auch, dass die Senioren aus Vöhl, Waldeck, Lichtenfels und gar aus Korbach mit dem Fahrdienst abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden. Bislang hatte die Tagespflege kein eigenes Auto, lieh sich Fahrzeuge aus Bad Arolsen oder aus anderen Bereichen des Heims in Asel. Das machte allerdings durchaus aufwändige Absprachen erforderlich. Doch das ist nun vorbei: Die Glücksspirale hat 80 Prozent der Anschaffungskosten übernommen, den Rest zahlt WDS. Nun sollen auch regelmäßig Ausflüge mit dem Neunsitzer gemacht werden, in dem auch Platz für zwei Rollstühle ist. (ren)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare