Aktiv bei Schwimmbadfreunden, im Ortsbeirat und Verkehrsverein

Heinz Urmoneit ist Vöhler des Jahres 2018

+
Besondere Ehrung: Heinz Urmoneit (2. von links) ist der Vöhler des Jahres 2018. Es gratulieren Ortsvorsteherin Monika Heidel (links), die Vorsitzende des Jubiläumsvereins, Svenja Lotze, (rechts) und Bürgermeister Matthias Stappert.

Vöhl. Heinz Urmoneit ist der Vöhler des Jahres 2018. Im Rahmen des Vöhler Abends wurde der in zahlreichen Einsatzgebieten tätige Mitbürger für ein besonders aktives Jahr ausgezeichnet.

„Also, immer wenn jemand gebraucht wurde, war Heinz da und packte mit an. Du bist ein Vorbild für andere,“ betonte Ortsvorsteherin Monika Heidel in ihrer Laudatio.

Bei den Schwimmbadfreunden hatte Urmoneit zwischen April und September keinen der wöchentlichen Arbeitseinsätze versäumt und hatte im Super-Sommer auch die Schwimm-Meister unterstützt. Außerdem half er im Verkehrsverein bei der Pflege der Wanderwege und der Reparatur der Bänke, unterstützte den Ortsbeirat bei den Arbeitseinsätzen auf dem Friedhof und pflegte die Blumen an der Brücke in der Basdorfer Straße.

Vor der Auszeichnung hatte Monika Heidel beim Rückblick auf das abgelaufene Jahr Ereignisse ausgemacht, die als Höhepunkte des Gemeinschaftslebens in Erinnerung bleiben werden.

Das 175-jährige Bestehen der Martinskirche, an dem sich alle Vereine beteiligten, das 50-jährige Bestehen der Henkelschule sowie der 40. Geburtstag des Kindergartens. Als besonderer Höhepunkt erwiesen sich die Veranstaltungen zur Feier von 50 Jahre Parforcehorn-Bläsercorps. Die Hubertusmesse fand im Schlossgarten einen würdigen Rahmen, zum Abschluss der Feierlichkeiten spielten rund 100 Bläser gemeinsam unter der Leitung von Ottmar Fleck.

Jubiläum im August

Der Schlossgarten war auch Schauplatz des erstmals durchgeführten Weihnachtsmarktes, den der Verein 875 Jahre Vöhl organisiert hatte. Unter den vielen positiven Rückmeldungen blieb eine besonders gut im Gedächtnis der Ortsvorsteherin, in dem ein besonders starkes „Wir-Gefühl“ während des Marktes aufgefallen war. „Dieses Wir-Gefühl ist wichtig für das Leben und die Entwicklung des Dorfes“, führte Monika Heidel aus. Der im Januar gegründete Verein zum Jubiläum 875 Jahre Vöhl, das vom 23. bis 26. August gefeiert wird, hat 125 Mitglieder, erläuterte Vorsitzende Svenja Lotze. Der Erfolg des Weihnachtsmarktes stimme zuversichtlich für das ganze Jahr.

„Das Dorfjubiläum soll ein Fest von allen für alle werden, deshalb sind Angehörige aller Generationen an Planung und Durchführung beteiligt“, so die Vorsitzende. „Auch die jüngeren Mitglieder des Vorstandes übernehmen volle Verantwortung, jeder lernt von jedem“, sagte Karl-Heinz Stadtler, mit 66 Jahren der Senior im Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare