Land Hessen stellt eine Million Euro für Erneuerung der Sanitäranlagen bereit

Investition in Jugendburg

+
Ziehen zufrieden Bilanz und investieren in die Zukunft: Kai Bremmer (Handwerkschaft), Stefanie Huwald (Burg), Karl-Heinz Göbel (Handwerkerschaft), Ehrhart Ritter (Kreis), Hannelore Behle (Kreis), Berthold Langenhorst (Burg) und Hartmut Mai (NABU). Foto: Demski

Vöhl-Ederbringhausen. Für eine Million Euro sollen die Sanitäranlagen der Jugendburg saniert werden. Darüber informierten gestern die Vertreter der drei beteiligten Gesellschafter – Naturschutzbund, Kreishandwerkschaft und der Landkreis Waldeck-Frankenberg.

 „Unsere Schwachstelle sind seit jeher die Toiletten und Duschen“, sagt Hartmut Mai vom NABU. Auf jedem Flur gibt es jeweils ein Badezimmer für alle Zimmer. „Die Anlagen stammen aus den 60er Jahren“, sagt Herbergsmutter Stefanie Huwald. Das soll sich nun ändern. Im nächsten Winter schließt die Herberge auf dem Hessenstein für fünf Monate. In dieser Zeit soll jedes der Zimmer ein eigenes Bad bekommen. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung am 14. Januar 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare