Jahreshauptversammlung des Feuerwehr-Nachwuchses aus Kirchlotheim und Schmittlotheim

Jugendfeuerwehr arbeitet über Dorfgrenzen hinaus

+
Lena Knoche und Jörn Schüttler mit dem Feuerwehrnachwuchs.

Vöhl-Schmittlotheim. Rückblick und Ausblick hielt der Feuerwehrnachwuchs aus Schmittlotheim und Kirchlotheim während der Jahreshauptversammlung

Die Jugendfeuerwehrleute aus Kirchlotheim und Altenlotheim haben ihre Gruppenleiter komplett wieder gewählt: Björn Knoche und Hans-Jürgen Hofmann bleiben Betreuer. Gruppenleiter ist Jörn Schüttler. Als Kassierer engagiert sich auch weiterhin Björn Knoche. Jana Heck bleibt Schriftführerin. Als Jugendsprecher für Schmittlotheim zeigen Lina Ziegler und Johanna Green Einsatz, für Altenlotheim Jordan Wilke und Daniel Backhaus. Große Einsatzbereitschaft Während der Jahreshauptversammlung blickte Jugendwartin Lena Knoche gemeinsam mit elf der 19 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Schmittlotheim/Altenlotheim auch auf das vergangene Jahr zurück: Dazu gehören 90 Übungsstunden, gemeinnützige Arbeiten wie das Einsammeln der Weihnachtsbäume und das Aufstellen eines Krötenzaunes, das Kreiszeltlager in Volkmarsen, der Kreisentscheid in Burgwald und der Gemeindepokal in Herzhausen. Außerdem hatte die Altenlotheimer Wehr ihr 25-jähriges Bestehengefeiert. Besonders gerne erinnern sich die Jugendfeuerwehrleute der beiden Vöhler Ortsteile an einen Besuch des Frankfurter Flughafens und der Berufsfeuerwehr. Der führte dann allerdings auch zu dem ungewöhnlichen Kassenbestand der Jugendwehr, den Kassierer Björn Knoche verkündete: „Mehr Ausgaben als Einnahmen“. Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk beruhigte die Jugendwehr aber und betonte: „Jugendarbeit muss Geld kosten. Jeder einzelne Euro ist sinnvoll investiert“. (asc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare