Zertifizierung erneuert - Feier mit Forschertag für die Kinder

Kindergarten Marienhagen ist "Haus der kleinen Forscher"

+
„Haus der kleinen Forscher“: Anja Jesinghausen überreichte die Plakette an Kindergartein-Leiterin Daniela Göbel, Reinhard Metka, Erster Beigeordneter der Gemeinde, gratulierte (vorne links). Erzieher, Eltern und Kinder freuten sich über den Forschertag. 

Vöhl-Marienhagen. Vor zwei Jahren bekam der Kindergarten Marienhagen zum ersten Mal die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“, nun wurde die Zertifizierung erneuert – und mit einem Forschernachmittag gefeiert.

Lavalampen selbst machen, einen Vulkan ausbrechen lassen, Regenwolken erschaffen: Die Mädchen und Jungs des Kindergartens Marienhagen sind neugierig, entsprechend groß war der Andrang an den Experimentiertischen am Forschernachmittag. Wie sich mit einfachen Mitteln spannende Experimente machen lassen, lernten die Kinder dort.

Doch nicht nur an diesem einen Tag drehte sich alles um wissenschaftliche Neugier. „Unsere gute Teamarbeit lässt Forschung zu“, freute sich Daniela Göbel, Leiterin des Kindergartens. Im Kindergarten wolle man mutig sein und auch mal etwas Neues ausprobieren. Das haben die Erzieher und die 48 Kinder in der „spielzeugfreien Zeit“ gemacht: Vier Wochen lang hatten Matchbox-Autos, Holzklötzchen, Puppen & Co. Urlaub. In den Experimentierwochen hieß es dann für die Kinder: Selbst kreativ werden und eigenes Spielzeug überlegen und basteln.

„Aktiver Kindergarten“

Aus Alltagsmaterialien sind so ein Bus entstanden, in dem für sechs Kinder Platz war, eine Ritterburg mit Käfig und Ketten und ein Minigolfplatz. So sollten die Kinder selbst Initiative ergreifen, ihre Fantasie nutzen und kreativ werden. Für diese Idee und die regelmäßigen Fortbildungen der Erzieher gab es jetzt zum zweiten Mal die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ vom lokalen Netzwerk Forscherkids der IHK Kassel-Marburg. Anja Jesinghausen, in Waldeck-Frankenberg für die Forscherkids zuständig, überreichte die Plakette und zusätzlich als Geschenke, unter anderem vom Wirtschaftsförderungsverein, ein Mikroskop und ein Fernglas. Reinhard Metka, Erster Beigeordneter der Gemeinde, dankte Daniela Göbel und ihren Kollegen für den „aktiven Kindergarten“, der zum zweiten Mal zertifiziert werde und so „Wiederholungstäter“ sei.

Den Kindern machen die Experimente Spaß und weil es sie auf ihrem weiteren Lebensweg auch stärke und das Weltverstehen fördere, wie Daniela Göbel sagte, werde auch in Zukunft viel geforscht und ausprobiert. Zuletzt ging es im Kindergarten um das Thema Farben, ab Januar steht dann der menschliche Körper im Mittelpunkt – Einblicke ins Innere inklusive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare