Sanierung des Geländes bei Herzhausen im Jahr 2019 geplant

Landkreis investiert 400. 000 Euro in Jugendzeltplatz

+
Wird grundlegend erneuert: Der Landkreis investiert in den Jugendzeltplatz Herzhausen.

Vöhl-Herzhausen. Der Jugendzeltplatz in Herzhausen, direkt am Edersee gelegen, geht zurück in die Verantwortung des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Das sagt Vöhls Bürgermeister Matthias Stappert. Seit Anfang der 80er-Jahre hatte die Gemeinde den Platz betreut und verwaltet. Der Landkreis will nun rund 400 000 Euro in die Sanierung der Anlage investieren.

Ende Oktober übernimmt die Kreisverwaltung die Regie für den Jugendzeltplatz, sagt Stappert. Und das in „beiderseitigem Einverständnis“. Für die Gemeinde seien zwar nicht direkt Kosten durch die Platzverwaltung entstanden, dennoch habe sich Personal darum kümmern müssen. Die einhellige Meinung, auch der Gemeindevertretung, sei: Die Betreuung des Platzes ist nicht Aufgabe der Gemeinde Vöhl. Finanzielle Defizite, so Stappert, seien in den vergangenen Jahren stets vom Landkreis ausgeglichen worden.

„Nicht mehr attraktiv“

Auf dem Platz bestehe Handlungsbedarf, sagt Stappert. Die Lage sei zwar sehr gut, der Zeltplatz aber nicht mehr gut in Schuss. Das bestätigt Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese. Die Anlage sei „nicht mehr attraktiv“. Dennoch will der Landkreis die Verantwortung übernehmen und investieren. „Es ist ein toller Standort, der gut ins Portfolio passt“, so Frese. Zudem gebe es am Edersee nicht so viele Übernachtungsmöglichkeiten für Gruppen.

Im kommenden Jahr sollen 400 000 Euro in die Sanierung und Erneuerung fließen, davon – so die Hoffnung – 200 000 Euro aus dem Förderprogramm Leader. Die Pläne für die Maßnahme seien bereits fertig und vom Kreisausschuss abgesegnet worden.

Erneuert werden sollen demnach die sanitären Anlagen, der Kiosk solle vergrößert, WLAN ermöglicht und der Zeltplatz insgesamt „aufgehübscht“ werden. Verbunden ist damit laut Karl-Friedrich Frese auch die Hoffnung, dass wieder mehr Übernachtungsgäste kommen. Nach Aussage von Bürgermeister Stappert waren im Jahr 2017 insgesamt 650 Gäste auf dem Zeltplatz, es gab 1995 Übernachtungen, 2016 waren es 586 Gäste mit 2080 Übernachtungen. Bis vor einigen Jahren habe es noch rund 3000 Übernachtungen jedes Jahr gegeben, sagt der Rathauschef.

Die Grundsanierung des Zeltplatzes übernimmt zwar der Landkreis, er wird jedoch nicht Betreiber sein, wie Erster Kreisbeigeordneter Frese sagt. Mit möglichen Betreibern stehe man derzeit in Verhandlungen.

Bis zur kommenden Saison 2019 könnten die Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen werden, das sei zeitlich nicht zu schaffen. 2020 soll es dann mit neuem Betreiber auf dem sanierten Zeltplatz direkt am Edersee weitergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare