Heftige Diskussion im Vöhler Gemeindeparlament: Strecke zum alten Bahnhof in Herzhausen wird erneuert

Lösung für Fußweg in Sichtweite

+
Stein des Anstoßes: Der Weg zum Alten Bahnhof in Herzhausen fiel während der Bauarbeiten zur Reaktivierung der Bahnstrecke weg. Nun soll eine Lösung für die Anwohner gefunden werden.

Vöhl-Herzhausen. „Der Fußweg zum Alten Bahnhof in Herzhausen soll erneuert werden“: Dieses klare Signal gab Vöhls Bürgermeister Matthias Stappert am Freitagabend während der Sitzung der Gemeindevertreter. Gleichzeitig bat er aber um Geduld, denn die Umsetzung könne noch bis 2017 dauern

Im Juni hatten Anwohner in Herzhausen beklagt, im Rahmen der Bauarbeiten zur Reaktivierung der Bahnstrecke sei der einzige Fußweg in die Dorfmitte verschwunden. Weder Ortsbeirat noch Gemeindevorstand waren befragt worden. Vöhls Bürgermeister Matthias Stappert hatte daraufhin bei den Behörden Fragen gestellt. Dabei kam heraus: Der Weg galt nie als offiziell gebaut. Um ihn zu entfernen, bedurfte es also auch keiner Zustimmung der Gemeindevertretung. Und nach Ortsterminen mit Vertretern von Landkreis, Gemeinde und Bahn stand auch fest: Eine Erneuerung des 80 Meter langen Weges würde rund 20 000 Euro kosten, die nötigen Sicherheitsanlagen an den Bahnschienen weitere 100 000 Euro. Wer würde diese Kosten tragen? „In solchen Fällen teilen sich Bund, Bahn und Straßenbaulastträger die Kosten“, erklärte der Bürgermeister am Freitag. Das würde bedeuten: Hessenmobil, die Deutsche Bahn und die Gemeinde Vöhl würden jeweils 33 000 Euro für die Sicherheitsanlagen bezahlen müssen. „Die Bahn hat bereits zugesagt, bei Hessenmobil liegen die Anträge vor und wir hoffen auf eine positive Antwort“, erklärte der Bürgermeister. Blieben rund 33 000 Euro für die Gemeinde, plus etwa 20 000 Euro für den Bau des Weges. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung am Dienstag, 22. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare