Ute Görler stellt bis Januar Kunst aus Holz und Lehm im Nationalparkzentrum bei Herzhausen aus

Aus Naturwerken werden Kunstwerke

+
Ute Görler stellt im Nationalparkzentrum aus

Sie sammelt Wurzelstücke in der Natur und verwandelt sie in Kunst: Bis Januar sind Ute Görlers Werke im Nationalparkzentrum in Herzhausen zu sehen.

Vöhl-Herzhausen. Vor zwei Jahren besuchte Ute Görler das Nationalparkzentrum in Herzhausen. „Da wusste ich, hier will ich ausstellen“, erzählt sie. Ihre Kunst sollte Draußen und Drinnen verbinden. Am Mittwochabend stand die Lehmbauerin dann erneut im Nationalparkzentrum – direkt neben ihren Werken. „Und wirklich, es klappt“, sagt sie, „Holz und Lehm passen hier gut hin.“ Das Material spüren Davon können sich bis Januar auch die Besucher des Zentrums überzeugen. „Ich habe den Werken keine Namen gegeben, weil ich mir wünsche, dass sich jeder Betrachter ein eigenes Bild macht“, sagt die Künstlerin. Bevor sie in ihrer Werkstatt zu bauen und gestalten beginnt, zieht es Ute Görler in die Natur. „Ich sammle Holz“, sagt sie. Vor allem alte Wurzelstücke schaffen es dann in ihre Kunstwerke. Dazu formt sie helles Holz und schafft so den Gegensatz. Es entstehen Skulpturen, die ihre eigenen Geschichten erzählen wollen. (resa)

Mehr lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Freitag, 16. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare