Nachfrage in der Corona-Pandemie stark gestiegen

Neue Bauplätze in drei Vöhler Ortsteilen

Polier Sascha Kreis (links) vom beauftragten Bauunternehmen und Bürgermeister Karsten Kalhöfer.
+
Die Arbeiten in Dorfitter laufen nach Plan: Das freut Polier Sascha Kreis (links) vom beauftragten Bauunternehmen und Bürgermeister Karsten Kalhöfer.

Bagger bewegen die Erdmassen, Lastwagen transportieren sie ab – nach Abschluss der Bauleitplanung in der Vöhler Gemeindevertretung, werden seit Beginn des Jahres im Ortsteil Dorfitter Bauplätze vorbereitet.

Vöhl-Dorfitter – „Ich meine, einen Trend erkennen zu können, dass das Leben auf dem Land wieder attraktiver wird. Deshalb möchten wir den Bau eines Eigenheims als Möglichkeit bieten und dem Bedarf an Wohnraum somit gerecht werden“, teilte Bürgermeister Karsten Kalhöfer bei einer Besichtigung der Baustelle mit. Nur so könne man dem demografischen Wandel entgegenwirken.

Als Fortsetzung des Abschnitts „Hohlwegsgarten“ entstehen momentan 14 neue Bauplätze, elf davon gemeindlich. Mit den Arbeiten beauftragt ist eine Baufirma aus Korbach. „Im Mai werden wir die Maßnahmen fertigstellen“, berichtete Bauleiter Armin Pircher.

Bis dahin werden Hausanschlüsse, wie Wasser- und Gasleitungen, und eine Stromversorgung geschaffen. Auch die notwendige Erweiterung der Straße werde man asphaltieren. Ist das alles umgesetzt, herrsche „Baureife“. „Die Grundlagen für den anschließenden Hausbau haben wir dann geschaffen“, betonte Sascha Kreis, der als Polier vor Ort im Einsatz ist, „es ist ein tolles Gefühl, wenn man aus Ackerland bewohnbare Fläche schafft.“

Wer die neuen Eigentümer dieser Grundstücke werden, steht bisher noch nicht fest. Der Bürgermeister erklärte: „Einige Bewerbungen liegen bereits vor, die Entscheidungen werden dann relativ zeitnah nach der Fertigstellung getroffen.“

Um der Nachfrage gerecht zu werden, bietet die Gemeinde jedoch nicht nur in Dorfitter Flächen an. „Die Erschließung weiterer Bauplätze in Obernburg ist geplant und soll Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres umgesetzt werden“, sagte Bauamtsleiter Volker Denhof. An der Straße „Zum Donnerholz“ sollen dann sechs weitere Plätze entstehen, fünf davon gemeindlich.

Eine Erschließung ist auch in Basdorf geplant. In zwei Abschnitten sollen „Auf der Breite“ mindestens 16 Bauplätze entstehen, von denen bereits zwei verkauft wurden. Denhof äußerte: „Mit dem ersten Abschnitt, also der Errichtung von zunächst acht Plätzen, möchten wir ebenfalls bis zum nächsten Frühjahr starten.“

Bereits fertiggestellt wurden 25 Bauplätze im „Fichtenweg“ in Vöhl. Zwei Plätze seien dort noch frei. Das gelte auch für den Ortsteil Ederbringhausen, in dem ebenfalls zwei Grundstücke zum Verkauf stehen.

„In der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Bauland bei uns in der Gemeinde stark gestiegen“, berichtete der Amtsleiter. Auch der Leerstand, bereits bestehender Gebäude, entwickele sich zurück. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare