Vom 31. Mai bis 3. Juni – Ausfahrt geplant

Oldtimer auf drei Rädern

+
Tempo-Treffen in Asel: Das  Foto zeigt ein Dreirad aus den 1930er-Jahren. Die Fans kommen aus mehreren Ländern zum Treffen an den Edersee.

Vöhl-Asel. Der „Tempo Oldtimerclub Deutschland“ lädt Freunde der alten Lieferwagen von Donnerstag, 31. Mai, bis Sonntag, 3. Juni, zu einem Treffen nach Asel-Süd ein. Rund 50 Fahrzeuge werden erwartet.

Seit 17 Jahren veranstaltet der Club jedes Jahr irgendwo in Deutschland ein Treffen für Besitzer und Fans der klassischen Transporter aus Hamburg, die bis 1978 von Vidal und Sohn hergestellt wurden. In diesem Jahr sind die Oldtimer-Freunde zum dritten Mal am Edersee, bereits 2012 und 2014 gab es dort Treffen.

Dabei sind nicht nur Fahrzeuge der Marke Tempo zu sehen, sondern auch von Hanomag, Mercedes, Standard und Bajaj. Es werden dreirädrige – und auch vierrädrige – Transporter vorfahren, Vorderlader, Reisemobile, Autorikschas und Kleinlaster. Gebaut wurden sie alle zwischen den 1920er-Jahren bis in die 1970er-Jahre hinein. „Die Teilnehmer kommen aus ganz Europa“, sagt Stephan Bussang, Vorsitzender des Clubs, der aus Baunatal kommt. Die Mitglieder seien auf der ganzen Welt verstreut.

Zum Treffen rechnet er auch mit Tempo-Fans aus Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden. Meist würden die Teilnehmer die weiten Strecken auch mit ihren Oldtimern zurücklegen. Für Bussang der Beweis, dass die alten Laster auch heute noch zuverlässig sind.

Ausfahrt durch Ederbergland

An Fronleichnam werden die Fahrzeuge ab 12 Uhr am Albert-Schweitzer-Ferienzentrum in Asel-Süd erwartet. Beginnend am Donnerstag und ebenso am Freitag stellen die Teilnehmer des Treffens ihre Fahrzeuge auf dem Gelände vor, am Freitag gibt es zudem einen Kofferraum-Flohmarkt. Interessierte Besucher sind willkommen, Eintritt wird nicht erhoben. Es gibt Gegrilltes, Kaffee und Kuchen.

Wer selbst einen Oldtimer besitzt, könne außerdem am Samstag an der Ausfahrt nach Frankenberg teilnehmen, so Organisator Stephan Bussang. Start ist um 10 Uhr, alle Teilnehmer sollten bis 9 Uhr dort sein. Die Route ist noch nicht komplett ausgearbeitet, es soll aber durchs Ederbergland gehen. Die Rückkehr ist zwischen 14 und 15 Uhr geplant. Wer an dem Ausflug teilnimmt, zahlt 55 Euro Startgebühr je Teilnehmer. Die Verpflegung ist darin bereits enthalten.

Am Samstag wird außerdem – im Anschluss an den Ausflug – der 90. Geburtstag der Marke Tempo gefeiert. Die Fahrzeuge wurden zwischen 1928 und 1978 – unter verschiedenen Markennamen – hauptsächlich in Hamburg-Harburg produziert. 1978 endete die Produktion für den deutschen Markt offiziell. Bis 2001 wurden die schlichten Fahrzeuge jedoch noch in Indien durch einen Lizenznehmer produziert und von Liebhabern importiert, erklärt der Vorsitzende.

Stephan Bussang, selbst Besitzer eines Kleinbusses Tempo Matador von 1952, ist fasziniert von der besonderen Konstruktion der Fahrzeuge. „Ein Volkswagen Käfer-Antrieb ist beim Matador als Frontantrieb eingebaut worden. Der Tempo ist sehr zuverlässig und wird in den Sommermonaten als „normales Auto“ und ab und an auch für Ausflüge zum Edersee oder Camping-Urlaub genutzt“, so Bussang. Mit dem Fahrzeug ist er bereits in den Niederlanden gewesen, in Belgien und sogar in Marseille.

Infos: Weitere Infos zum Treffen am Edersee gibt es auch auf der Internetseite des Tempo Oldtimerclubs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare