Sparkasse kündigt eingeschränkte Öffnungszeiten in Filiale Vöhl an

Ortsumgehung Dorfitter: Mehr Platz für Bahngleise

+
Bauarbeiten an der Ortsumgehung: Das Foto zeigt eine Brücke der sogenannten Holländischen Rampe. 

Vöhl. Eine Planänderung an der neuen Ortsumgehung Dorfitter, geänderte Öffnungszeiten der Vöhler Sparkasse und ein Termin für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr: die wichtigsten Themen der beiden Ausschüsse des Gemeindeparlaments im Überblick.

Ortsumgehung Dorfitter

Eine Brücke der neuen Bundesstraße 252 bei Dorfitter wird deutlich breiter als bisher geplant. Das berichtete Simone Putscher, Planerin von Hessen Mobil. Das Bauwerk Nummer acht, das nahe der heutigen scharfen Kurve am Übergang zur Korbacher Umgehung entstehen wird, sollte ursprünglich eine Lichte Weite von 29,50 Metern haben. Nun soll der Hohlraum des Brückenbauwerks über die Bahnschienen auf 89,50 Meter anwachsen.

Nötig wird das, so Putscher, weil der Bahnbetrieb noch nicht lief, als die Planungen begannen. Nun könne man nicht mehr so schmal bauen, auch weil im laufenden Betrieb gearbeitet werden soll. Von der Fläche ändere sich dadurch nicht viel, so Putscher. Das Bauwerk werde sozusagen auseinander gezogen.

Dennoch muss es ein Planänderungsverfahren geben. Neben der Gemeinde Vöhl müssen auch die Stadt Korbach, die Bahn, private Grundstücksbesitzer, der Abwasserverband und EWF, die in dem Bereich derzeit eine Gasleitung verlegen, Stellungnahmen abgeben. Beide Ausschüsse stimmten der Änderung einstimmig zu.

Hier entsteht die neue Brücke

Öffnungszeiten der Sparkasse Vöhl

Die Öffnungszeiten der Sparkassen-Filiale in Vöhl werden deutlich eingeschränkt. Bislang hat die Bank an jedem Wochentag geöffnet, nun wird noch montags und donnerstags geöffnet sein. Das berichtete Michael Bott, Vorstandschef der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

„Wir stehen vor deutlichen Veränderungen“, sagte Bott. Das Kundenverhalten habe sich deutlich gewandet, die Frequentierung der Geschäftsstellen würde deutlich nachlassen. „Viele Kunden erreichen wir nicht mehr über die Filiale“, man müsse sich zum Digitalen hinwenden. Montags ist künftig von 9 bis 12 und von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet, donnerstags von 9 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr. Beratungen zu festen Terminen könne es aber an jedem Werktag geben.

Auf Nachfrage sagte Bott, die Filiale sei „bis auf Weiteres“ gesichert, eine Zusage über mehrere Jahre hinaus könne er aber nicht geben. Man wolle den ländlichen Raum lebenswert halten, sagte Karl-Heinz Stadtler (SPD), daher solle man es denen, die sich verändern, nicht so leicht machen. Susanne Kubat (BI Grüne Liste) sagte, die Veränderungen seien sicher notwendig, würden aber erschrecken. Sie sorgt sich um einen Infrastrukturverlust. „Wir verlieren an allen Ecken und Enden.“

Termin für die Bürgermeisterwahl

Die Bürgermeisterwahl in soll am 26. Mai, am Tag der Europawahl, stattfinden. Eine mögliche Stichwahl wäre am 16. Juni.

Der Forstwirtschaftsplan steht

Ein Überschuss von 6400 Euro ist geplant, ob er tatsächlich erreicht werden kann, ist aber noch ungewiss. Das wurde bei der Vorstellung des Forstwirtschaftsplans 2019 deutlich.

Erträge von rund 144.500 Euro sind einkalkuliert, dem gegenüber stehen Aufwendungen von etwa 138.000 Euro. Das Sturmjahr 2018, die Dürre und die Borkenkäfer würden Auswirkungen auch noch auf 2019 haben, sagte Martin Klein, kommissarischer Leiter des Vöhler Forstamts. Der Holzmarkt sei in diesem Jahr eingebrochen, die Preise im Keller.

Eine Belebung sei aber bei Laubhölzern zu spüren, sagte Martin Berthold, Bereichsleiter Produktion im Forstamt Vöhl. Die Preise insgesamt hätten sich aber noch nicht stabilisiert. Mit zehn Euro weniger pro Festmeter als ursprünglich kalkuliert rechne er. Dann würde kein Überschuss bleiben. Eine Einschlagsmenge für 2019 könne er aber nicht nennen.

Allerdings, so schlug Berthold vor, könne man einige der geplanten Posten streichen oder verschieben. So könne der Wegebau, mit rund 12 000 Euro veranschlagt, gestrichen werden. Die Verjüngung könne man verschieben.

Die Ausschussmitglieder wollten keine Empfehlung für das Gemeindeparlament abgeben. In der Sitzung der Gemeindevertretung am Freitag, 14. Dezember, 19 Uhr, soll darüber diskutiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare