20 Senioren müssen ausziehen - Großteil der Mitarbeiter hat bereits neue Jobs

Altenheim Sonnenhof in Vöhl schließt am Jahresende

+
Das Seniorenheim Sonnenhof in Vöhl schließt Ende Dezember. Der Grund: Die ab 2020 verpflichtende Ausbildungsabgabe ist nicht zu stemmen. 

Vöhl – Das Seniorenheim Sonnenhof in Vöhl schließt zum 31. Dezember. Telefonisch und per Einschreiben wurden die Angehörigen der Bewohner informiert, sie müssen freie Pflegeplätze in anderen Einrichtungen suchen.

„Administrative und bürokratische Vorgaben“, so steht es in dem Schreiben, „lassen uns leider keine andere Wahl“. Die Schließung hängt mit der neuen Finanzierung der Pflegeausbildung zusammen. Laut dieser müssen Pflegeeinrichtungen ab kommendem Januar monatlich in einen Ausgleichsfonds einzahlen, um die Ausbildung in der Pflege mit zu finanzieren. Auch Einrichtungen, die nicht selbst ausbilden, müssen diese Zahlungen ab dem 10. Januar 2020 leisten. Für den Sonnenhof wäre dies laut WLZ-Informationen jedes Jahr offenbar eine mittlere fünfstellige Summe. Umgerechnet auf jeden Bewohnerplatz wären das monatlich gut 200 Euro, sagt Rechtsanwalt Hartmut Mitze, der die Schließung des Heims begleitet.

Guter Ruf dank engagierter Mitarbeiter

Zusammen mit der Kündigung kam an die Angehörigen auch eine Liste mit Einrichtungen in Lichtenfels, Korbach, Diemelsee, Edertal und Bad Wildungen, in denen es aktuell freie Plätze gibt. Dort waren insgesamt 18 Plätze aufgeführt. Zuletzt haben 20 Frauen und Männer in der Senioreneinrichtung in Vöhl gelebt. Laut Mitze suchen aktuell noch sechs von ihnen nach einem neuen Pflegeplatz.

Die rund 20 Mitarbeiter haben bereits ihre Kündigungen bekommen. Und „ein Großteil“ habe bereits einen neuen Arbeitsplatz gefunden, so der Anwalt.

Noch vor einigen Jahren war in das Haus an der Arolser Straße investiert worden. Dennoch galt es als in die Jahre gekommen. Einen guten Ruf habe die Einrichtung trotzdem immer gehabt: Die Mitarbeiter hätten sich „hervorragend und liebevoll“ um die Bewohner gekümmert, bestätigen Angehörige gegenüber der Waldeckischen Landeszeitung. „Die Mitarbeiter haben alles möglich gemacht.“

Die Bewohner des Heims – manche sind wohl seit Bestehen der Einrichtung dort – hätten sich stets wohl und gut umsorgt gefühlt. Laut Internetseite des Seniorenheims Sonnenhof gab es neben einer Koch- und Back-AG für die Bewohner auch Musikstunden, Feste, Bastelstunden, Tanz und Gymnastikangebote.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare