Songtexte wie aus dem Tagebuch

Singer-Songwriterin Nadine Fingerhut aus Vöhl stellt ihr neues Album vor

Musikerin Nadine Fingerhut bei einem Live-Auftritt
+
„Lasst die Liebe lauter werden“ - unter dem Titel erscheint das neue Album von Singer-Songwriterin Nadine Fingerhut aus Vöhl. Es ist ihr bisher persönlichstes Album, wie sie verrät.

Pünktlich zehn Jahre nach der ersten EP erscheint die neue Platte von Musikerin Nadine Fingerhut. Das dritte Studioalbum fordert: Lasst die Liebe lauter werden!

„Für mich ist das Schreiben von Songs wie das Schreiben eines Tagesbuchs“, verrät die gebürtige Korbacherin, die seit 13 Jahren in Vöhl zuhause ist. Waren bei den vorangegangenen Alben „Hallo Leben“ und „Karussell“ vermehrt Protest- und gesellschaftskritische Songs vertreten, beschäftigt sich „Lasst die Liebe lauter werden“ häufig mit ganz persönlichen Emotionen. Dabei hat sich die musikalische Ausrichtung von Pop eher in Richtung Folk gewandelt.

„Bei den Liedern geht es weniger um die Liebe im romantischen Sinn, sondern viel mehr um die Beziehung zu sich selbst, um das Frieden machen mit sich selbst“, sagt die Musikerin. „Ich habe mich in den vergangenen Jahren viel mit mir beschäftigt und mich selbst reflektiert – das verarbeite ich in den Songs.“ In dieser Zeit hat Nadine Fingerhut auch oft den Blick in die Vergangenheit gewagt, hat Dinge aus der Jugendzeit aufgearbeitet.

„Es geht doch vielen so, dass sie etwas mit sich herumtragen, was sie immer wieder runterzieht. Aber manche Gedanken sind einfach da. Dann muss man zu sich selbst sagen: Check mal, was du denkst. Und darf das nicht alles für voll nehmen“, macht die Singer-Songwriterin Mut. Für sie hat das Album einen befreienden Charakter und sie hofft, dass sich auch ihre Fans besser fühlen und verstehen, wenn sie es hören. „Wenn alle Menschen Frieden mit sich selbst machen würden, wäre die ganze Welt friedlicher“, ist Nadine Fingerhut überzeugt.

Das Album „Lasst die Liebe lauter werden“ erscheint am Freitag, 20. November 2020.

Ganz ohne Gesellschaftskritik kommt das neue Album, das am morgigen Freitag veröffentlicht wird, dann aber doch nicht aus. Im Song „Geschichte“ beschäftigt sich Nadine Fingerhut mit dem Thema Rechtsradikalismus. „Wir dürfen nicht zulassen, dass sich Geschichte wiederholt. Deswegen ist es wichtig, dass die gute Seite lauter wird und wir klar Stellung beziehen gegen Rechts“, sagt sie.

Inspiration holt sich Nadine Fingerhut häufig in der Natur. „Ich liebe die Natur und bin sehr viel draußen unterwegs. Das findet sich auch in der Musik, vor allem aber in den Videos oft wieder“, erzählt sie. So auch im Video zur zweiten Single des neuen Albums mit dem Titel „Der Anfang“, das am Edersee gedreht wurde. Zu sehen ist es auf der Homepage der Künstlerin unter www.nadine-fingerhut.de oder auch bei Youtube. Hier findet sich auch das Video zur ersten Single-Auskopplung „Mit meinen Augen“.

Da ein Release-Konzert diesmal nicht möglich ist aufgrund der Corona-Pandemie, feiert Nadine Fingerhut die Veröffentlichung von „Lasst die Liebe lauter werden“ am morgigen Freitag, 20. November, mit ihren Fans, Freunden und allen Interessierten auf ihrem Facebook-Kanal. Ab 20 Uhr wird sie dort live gehen und einige Lieder spielen. Wer auf einen Bühnenauftritt der Musikerin wartet, muss sich noch bis zum 24. Juli 2021 gedulden. Dann ist im Vöhler Schlossgarten ein Konzert geplant.

Neues Album ab 20. November erhältlich

Das neue Album „Lasst die Liebe lauter werden“ von Nadine Fingerhut ist ab Freitag, 20. November, bei den gängigen Online-Shops verfügbar. Es enthält 13 neue Songs in deutscher Sprache, die vom Suchen und Finden, von Freiheit, der Wertschätzung des Moments, der Liebe zum Leben, dem Füreinander da sein und dem Traum von mehr Menschlichkeit und Respekt in der Gesellschaft handeln. Wer das Album, das von Edel Germany vertrieben wird, direkt auf ihrer Homepage www.nadine-fingerhut.de kauft, bekommt es sogar von der Künstlerin handsigniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare