2000 Euro für neue Schaukel

Spielplatz in Dorfitter wird mithilfe einer Förderung des Landes modernisiert

Freiwilligen Helfer der örtlichen Vereine (Dorfitter), Bürgermeister Karsten Kalhöfer (zweiter von links; Gemeinde Vöhl) und Claudia Ravensburg (Mitte).
+
Im Hintergrund soll die neue Schaukel aufgebaut werden: Daran beteiligen sich nicht nur die freiwilligen Helfer der örtlichen Vereine, sondern auch die Gemeinde Vöhl und das Land Hessen.

Der Zaun wird ausgetauscht, eine neue Schaukel ist in Planung – am Rammelsberg in Dorfitter soll für die Jüngsten im Ort ein moderner Spielplatz entstehen.

Vöhl-Dorfitter – Nachdem bereits in diesem Jahr der Platz am Dorfgemeinschaftshaus mit einem Spielturm vervollständigt wurde, war es den örtlichen Vereinen und insbesondere dem Ortsbeirat ein Anliegen, auch den zweiten Spielplatz im Dorf zu modernisieren.

Deshalb war die Freude groß, als ein weiterer Förderbescheid in Höhe von 2000 Euro vom Land Hessen zugesichert wurde. Ortsvorsteher Axel Großmann betonte, dass die Dorfmitte gerade bei den Jugendlichen zu einem beliebten Treffpunkt geworden sei, thematisierte jedoch auch: „Bei der Größe Dorfitters brauchen auch die Kleinsten einen Ort zum Spielen, deshalb ist uns ein weiterer, schöner Spielplatz sehr wichtig.“

Für Unterstützung bei den Umbau-Maßnahmen wird der Vöhler Bauhof sorgen. Das sicherte Bürgermeister Karsten Kalhöfer zu und stellte eine zeitnahe Umsetzung in Aussicht. Das ehrenamtliche Engagement hob er in diesem Zusammenhang besonders hervor. Nur so könne ein solches Projekt verwirklicht werden. „Durch den freiwilligen Einsatz wird der Spielplatz zu einem ereignisreichen Ort, der vor allem Abwechselung bietet“, berichtete er.

Dieser Meinung ist auch die Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg, die sich bei ihrem Besuch von der Lage beeindruckt zeigte. „Das ist ein idyllischer und toller Platz, an dem Kinder die Hauptrolle einnehmen können“, sagte sie. Außerdem würden die sicheren Spielgeräte dafür sorgen, dass sich Eltern weniger Gedanken machen müssen.

Der große Einsatz der Bewohner Dorfitters habe auch in Wiesbaden, gerade bei Landtagspräsident Boris Rhein, der 2019 im Vöhler Ortsteil zu Gast war, für Eindruck gesorgt. „So ein Engagement ist nicht selbstverständlich“, stellte sie klar.

Damit auch weiterhin eine solche Arbeit im Dorf möglich ist, nutzte Großmann die Gelegenheit und appellierte an die Bevölkerung: „Wir möchten bald die Einheitsliste für die anstehende Kommunalwahl aufstellen und ich hoffe, dass sich Viele an der lokalen Politik beteiligen möchten.“ (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare