Publikum lacht Tränen bei „Stress im Champus-Express“

Theatergruppe Herzhausen begeistert mit Komödie

+
Theatervergnügen in Herzhausen: Harvey und seine Oma wollen die Leckereien im Champus-Express kosten. Aufgrund der Bahn-Sparmaßnahmen ist Zugchefin Gesine da eher skeptisch.

Herzhausen. Ein volles Haus bescherte die Premiere des Theaterstücks „Stress im Champus-Express“ von Bernd Spehling am Samstagabend der Theatergruppe des Kultur- und Heimatvereins Herzhausen.

 Das Bürgerhaus platzte aus allen Nähten und die Besucher hatten einen Riesenspaß bei den Irrungen und Wirrungen des Dreiakters, dessen Handlung sich im Bistro des „Champus–Express“ abspielte.Schaffner Wischnewski (Klaus Pohlmann) stimmte mit einem Tänzchen zu „Keine Party ohne Kati“ auf den Abend ein. Die Räuber Rudolf und Kati (Harald Henkler und Christiane Maurer) bahnten sich ihren Weg durch die Stuhlreihen ins Zugabteil, wo sie der pampig auftretenden Bistrokellnerin Gertrude (Susanne Stracke) die prall gefüllte Kasse stahlen. Das ging nicht problemlos, denn Rudolf konnte sich seinen Überfalls-Text nicht merken, was Kati fast in den Wahnsinn trieb. Lachtränen kullerten, als Gertrude geräuschintensiv der gestressten Zugchefin Gesine Grube-Steckel (Joana Stracke) den Tathergang erläuterte.

Fahrgäste verbreiten Heiterkeit

Heiterkeit verbreiteten auch die Fahrgäste, darunter der naive Harvey (Chris Lehmann), dessen verständnisvolle Oma (Birgit Stracke), der übel wurde, als Pathologin Prof. Dr. Piepenbrink (Esther Knipschild) ihr Zitronensorbet mit Urin verglich. Radsportlerin (Damaris Depmeier) platzte der Kragen, als Schaffner Wischnewski ihr verbot, ihr Gefährt mit ins Abteil zu nehmen. Zum Schmunzeln war Versicherungsmakler Steffen Fettenläufer (Rüdiger Arnold), der fair versicherte und nicht auskicherte.

Wegen einer „Störung im Betriebsablauf“ fiel der Halt am Nationalparkbahnhof Herzhausen aus. Dies verhinderte die Flucht der Räuber, deren Fahrt nach Wien zum Spießrutenlauf wurde, da sie sich mitsamt Beute vor der Zugchefin, dem Schaffner und der agilen Reinigungskraft Ilse Oppendung (Christine Scheffer) verbergen mussten. Am Fahrziel legten die chaotischen Polizisten Anne Kleinfeld (Ulrike Raabe) und Axel Zöllner (Michael Gressler) den Ganoven Handschellen an.

Donnernder Applaus als Dank

Mit süffisantem Grinsen hatte Kellnerin Gertrude den Räubern zuvor erklärt, dass sie die Beute Putzfrau Ilse gegeben hatte, die mit vorgetäuschten Schwächeanfalls im Krankenhaus gebracht worden war. Die Damen wollen sich nun einen Luxusurlaub gönnen, laut Gertrude „ist alles besser als nur Stress im Champus-Express“. Mit donnerndem Applaus belohnte das Publikum die Darsteller. Von Nadja Zecher-Christ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare