Oldtimer- und Youngtimer: Treffen mit besonderen Campingfahrzeugen am Edersee

„Die Fahrzeuge sind Kult“

+
Stilecht auf Tour: Campingfahrzeuge, die vor 1995 gebaut wurden, dürfen dabei sein beim Treffen in Herzhausen. Wie dieser Tablett 305 Kornett de Luxe von 1967. 

Vöhl-Herzhausen – Erstmals Mal treffen sich am Edersee Fans von Oldtimer- und Youngtimer-Campingfahrzeugen. Von 19. bis 22. April werden am Campingplatz Teichmann 40 bis 70 Fahrzeuge aus dem In- und Ausland erwartet.

Helmut Methner und Jan-Philipp Meder, beide aus Norddeutschland, organisieren das Treffen zusammen mit drei weiteren Mitstreitern aus der Facebookgruppe „Historische Campingfahrzeuge“. Mehr als 1000 Mitglieder zählt die Gruppe.

Wie viele von ihnen genau nach Herzhausen kommen, ist noch nicht klar, die Anmeldungen laufen noch. Zwischen 40 und 70 Wohnmobile und Wohnwagen werden es am Ende aber sein, schätzt Methner. Sie werden nicht nur aus ganz Deutschland kommen, sondern wohl auch aus Holland und Österreich. Auch deshalb haben sich die Organisatoren für den Edersee entschieden: wegen der zentralen Lage mitten in Deutschland.

Straßenkreuzer: Das Modell Hymer S 660 wurde im Jahr 1983 gebaut.

Teilnehmen darf, wer ein Campingfahrzeug mitbringt, das vor 1995 zugelassen wurde: Ob Youngtimer oder Oldtimer, Wohnmobil oder Wohnwagen, aufgemotzt oder nicht. „Die Fahrzeuge sind Kult“, sagt Helmut Methner. Wer mit einem solchen Fahrzeug reise, mag es zwar rustikaler, aber nicht unbedingt weniger luxuriös, sagt er. „Ich habe in meinem Wohnmobil beispielsweise WLAN und Fußbodenheizung“, so der Organisator. Platz für ein riesiges Bett gebe es zwar nicht und auf einen Fernseher verzichte er bewusst. „Das ist eine viel schönere Zweisamkeit.“

Reisen – ob übers Wochenende oder größere Urlaube – seien auch mit den älteren Fahrzeugen möglich, wenn sie gut in Schuss gehalten würden. 4500 Kilometer bis nach Norwegen? Kein Problem, sagt er.

Zudem hätten die Old- und Youngtimer einen besonderen Flair und seien echte Hingucker. Neuere Campingfahrzeuge hingegen, so sagt Helmut Methner, „sehen doch alle gleich aus“.

Im vergangenen Jahr haben die Fans der alten Campingfahrzeuge das Treffen erstmals auf die Beine gestellt, damals in Krefeld. Doch jetzt soll alles eine Nummer größer werden, haben sie sich vorgenommen. Und wenn den Campern die Lage am Edersee gefällt, sagt der Organisator, wird das Treffen künftig vielleicht jährlich dort stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare