1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Vöhl

TV Marienhagen hat zum Jubiläum viel Lob und Anerkennung erhalten

Erstellt:

Kommentare

Der TV Marienhagen  besteht seit 100 Jahren. Dieses Jubiläum wurde groß gefeiert, auch Ehrungen gehörten zum Programm.
Sie wurden bei der Jubiläumsfeier von Bernhard Seitz (rechts) geehrt: ( von links) Johanna Lamm, Karina Kubat, Karl-Friedrich Rohde Richter, Lisa Meyerhenrich-Pletsch, Klaus-Peter Rohde, Gudrun Schacht und Klaus Pletsch. © Nadja Zecher-Christ

Auf ein Jahrhundert sportlicher Aktivitäten kann der Turnverein Marienhagen zurückblicken. Zahlreiche Gäste hatten sich am Samstag, 3. September beim Kommers im Dorfgemeinschaftshaus versammelt, um den Verein gebührend zu feiern.

Vöhl-Marienhagen – „Das wir heute dieses Jubiläum feiern können, ist den Gründern, die sich vor einem Jahrhundert für die Gründung des TV Marienhagen entschieden haben, zu verdanken“, erklärte die Vereinsvorsitzende Johanna Lamm. Der Verein habe sich kontinuierlich weiterentwickelt. Neben Sportarten wie Leichtathletik, Turnen und Fußball gebe es auch Kurse, wie Jumping Fitness und Hula Fit ab 50. „Auch wir müssen mit der Zeit gehen“, betonte sie.

„Der Turnverein Marienhagen ist der größte Sportverein der Großgemeinde Vöhl und zählt mit über 390 Mitgliedern zu den größten in Waldeck-Frankenberg“, hob Fritz Schäfer als Vertreter der Kreisverwaltung hervor. „In all den 100 Jahren ist es Ihnen in Marienhagen gelungen den Verein immer wieder mit Leben zu füllen“, lobte Bürgermeister Karsten Kalhöfer. Die Mitglieder des Vereins seien mit Leib und Seele dabei.

100 Jahre TV Marienhagen: Verein immer modern geblieben

„100 Jahre Vereinsgeschichte gelingt nur, wenn sich der Verein breit aufstellt und sich immer wieder veränderten Bedingungen und Gegebenheiten anpasst“, sagte Iris Lückel (Vorsitzende Leichtathletikkreis Waldeck). Dies sei dem TV Marienhagen gelungen.
„Wir sind sehr stolz und froh dass der Turnverein hier in Marienhagen so aktiv ist“, machte Ortsvorsteher Sebastian Klein deutlich. Der Verein sei immer modern geblieben. Günther Eisenmann (Vorsitzender TSV Vöhl) überbrachte die Grüße der Gastvereine. „Wir sind froh, dass es wieder merklichen Aufschwung in der Gemeinde Vöhl durch den TV Marienhagen gibt“, sagte er. Dafür sei auch die Wiederaufnahme des Fußballbetriebs verantwortlich.

Bei der Jubiläumsfeier des TV Marienhagen haben die Kinderturngruppen flotte Übungen gezeigt.
Nachwuchs auf der Bühne: Flotte Turnübungen zeigten die Kinderturngruppen des TV Marienhagen bei der Jubiläumsfeier. © Nadja Zecher-Christ

Die Jubiläumsfeier wurde umrahmt von flotten Darbietungen der Kinderturngruppen des TV Marienhagen. Das Alter auf die Schippe nahm die Ü50-Gruppe „Turne bis zur Urne“ mit einer „sportliche Einlage“ an Rollatoren. Im Alltag bevorzugen sie eher E-Bikes. Eine professionelle Tanzeinlage führten Ilona und Michael Caspari vor. Der Gemischte Chor Marienhagen erfreute die Teilnehmer mit Gesang und DJ Olli sorgte für tanzbare Musik.

100 Jahre TV Marienhagen: Ehrungen bei Jubiläumsfeier

In Anerkennung des 100-jährigen Bestehens des TV Marienhagen überreichte Fritz Schäfer im Namen von Ministerpräsident Boris Rhein die Silberne Ehrenplakette des Landes Hessen an die Vorsitzende Johanna Lamm.

Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Bernhard Seitz überreichte dem Jubiläumsverein erein die Urkunde des Landessportbundes. Er zeichnete Lisa Meyerhenrich-Pletsch, Karina Kubat, Klaus-Peter Rohde und Johanna Lamm für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten mit der Ehrenurkunde und Nadel des Landessportbundes Hessen aus. Des Weiteren ehrte er Karl-Friedrich Rohde Ritter, Klaus Pletsch und Gudrun Schacht mit der Sportkreisnadel des Sportkreises Waldeck Frankenberg.

100 Jahre TV Marienhagen: Siebenkampf ungewöhnlichen Wettbewerben 

Mit einem witzigen Siebenkampf hat der TV Marienhagen am Samstagmorgen auf dem Sportplatz sein Jubiläumswochenende zum 100-jährigen Bestehen des Vereins eingeläutet. Insgesamt 13 Mannschaften beteiligten sich am vergnüglichen Wettbewerb, aus dem der Verein „Unser Dorf Marienhagen“ siegreich hervorging. Dessen Mitglieder nahmen den Sieg zum Anlass, um für den bevorstehenden „Weizenbierabend“ am 24. September die Werbetrommel zu rühren. (Nadja Zecher-Christ)

Auch interessant

Kommentare