Kultur- und Heimatverein in Herzhausen will Geschichte der 23 versunkenen Häuser und Höfe erzählen

An das vergessene Dorf erinnern

+
„Heute ist zwar nichts mehr zu sehen, aber hier haben früher Menschen gelebt“: Anita Steiner, Christine Scheffer, Gabi Pohlmann, Inge Mattersberger und Petra Depmeier erzählen die Geschichte der versunkenen Häuser in Herzhausen.

Für einen Halt in Herzhausen wirbt der Kultur- und Heimatverein: Neue Infotafeln sollen an 23 versunkene Häuser und Höfe im "vergessenen Dorf" erinnern.

Vöhl-Herzhausen. Touristen, die das Edersee-Atlantis suchen, fahren durch Herzhausen meistens nur durch. „Schließlich gibt es bei uns auch keine Brücke oder einen Kirchturm“, sagt Anita Steiner, „aber die Geschichte des Edersees ist auch unsere Geschichte.“ Und daran will der Kultur- und Heimatverein in Herzhausen jetzt erinnern. Zwei Infotafeln, die gemeinsam mit dem Geschichtsverein entworfen und gestaltet wurden, weisen künftig am Edersee in Herzhausen auf alte Häuser und Höfe hin, deren Geschichte mit dem Bau des Edersees ein Ende fanden – eine Tafel an der blauen Brücke am Westufer und eine Tafel weiter östlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare