30-jährige Erfolgsgeschichte gefeiert

Vöhler besuchen Freunde im französischen Mouchard

Feierten 30 Jahre Freundschaft: Die Vöhler Gäste, unter anderem mit Manfred Steiner (3. von links), Karl-Heinz Stadtler (5. von links) und Harald Plünnecke (4. von rechts), besuchten die Partnergemeinde Mouchard in Frankreich.

Vöhl/Mouchard. Das Fest zum 30-jährigen Bestehen der Freundschaft zwischen Vöhl und dem französischen Mouchard wurde im Juli bereits in Vöhl gefeiert, nun waren Besucher aus der Ederseegemeinde zu Besuch im Nachbarland, um die Verbindung zu begehen.

Die Vöhler sind nicht mehr nur mit Mouchard verbunden, sondern seit zehn Jahren auch mit den Orten Lesney, Chamblay und Champagne sur Loue. 30 Vöhler machten sich jetzt auf den Weg 650 Kilometer Richtung Südwesten. Erstes Ziel der Reise war Port Lesney, ein 500-Einwohner-Dorf direkt am Fluss. Bürgermeister Jean Théry begrüßte die Gäste.

Zentrum des Handwerks

Am nächsten Morgen ging es nach Poligny, wo das „Maison de Comté“ besucht wurde. Die Gäste vom Edersee erfuhren hier alles über die Herstellung des berühmten Käses der Region. Am Nachmittag wurde das „Institut des Compagnons“ besucht, das mit der Kreishandwerkerschaft vergleichbar ist. Mouchard ist ein bedeutendes Zentrum des Handwerks.

Am Abend fand die Jubiläumsfeier zur 30-jährigen Partnerschaft der Gemeinden statt. Nach der Begrüßung durch Philippe Brochet, Bürgermeister von Chamblay, gab Harald Plünnecke als Vorsitzender der Vöhler Partnerschaftsvereinigung einen Rückblick über die vergangenen drei Jahrzehnte. Reinhard Metka, Erster Beigeordneter der Gemeinde Vöhl, überreichte mit Karl-Heinz Stadtler, Vorsitzender der Gemeindevertretung, und Harald Plünnecke als Jubiläumsgeschenk zwei Stehtische mit den Wappen von Vöhl und Mouchard. Anstecknadeln mit dem Doppel-Wappen-Motiv hatten die Vöhler auch für ihre jeweiligen Gastgeber und Mitglieder des französischen Partnerschaftskomitees mitgebracht. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare