Möglicherweise kommt Tempo 30-Zone

Vöhler Eltern wollen autofreien Wiesenweg

+
Hoffen darauf, dass der Wiesenweg wieder für Autos gesperrt wird: Viele Eltern und Kinder sehen eine gleichzeitige Nutzung von Fußgängern und Autofahrern als gefährlich an, da der Weg zu schmal sei.

Vöhl. Über Jahrzehnte war der Wiesenweg in Vöhl für den Autoverkehr gesperrt. Seit dem Sommer ist der massive Blumenkübel, der dort zuletzt die Durchfahrt verhinderte, beiseite geräumt, Autos dürfen nun dort rollen. Die Eltern vieler Vöhler Kinder sorgen sich nun um die Sicherheit des Nachwuchses, der dort zum Kindergarten und zur Henkelschule geht.

„Unsere Kinder sollen hier sicher entlanggehen können“, sagt eine Mutter. Ein wenige Hundert Meter langes Teilstück, beginnend ab der Kreuzung Am Mühlenwald, macht ihr und anderen Eltern Sorgen. Nur drei Meter breit sei der Wiesenweg und damit viel zu schmal für die gleichzeitige Nutzung von Autos und Kindern, die zu Fuß oder mit dem Rad dort unterwegs seien. Bürgersteige gibt es nicht, lediglich auf beiden Seiten Wiesenstreifen.

Die Kreuzung Am Mühlenwald sei zudem sehr schlecht einsehbar, finden die Eltern, schon mehrmals sei es dort zu kritischen Situationen gekommen, wenn Autos um die Kurve kommen. Insgesamt werde auf der Straße oft schneller gefahren als die erlaubten 50 Stundenkilometer, kritisieren sie. Das gefährde Kindergarten- und Schulkinder, aber auch die älteren Schüler, die den Weg in Richtung Bushaltestelle gehen.

Gut 20 Jahre lang sei eine Schranke am Weg angebracht gewesen, die geöffnet wurde, wenn beispielsweise bei Veranstaltungen größerer Andrang war. Das sei erfolgreich gewesen und sollte aus Sicht der Eltern auch künftig so bleiben.

Entlastung für Schloßstraße

Eine Petition mit dem Anliegen hat die Elterninitiative jetzt gestartet. Die Unterschriftenlisten liegen in Schule, Kindergarten, aber auch in Geschäften und Praxen aus. Einige Wochen sollen noch Unterschriften gesammelt werden, um sie dann an Bürgermeister Matthias Stappert zu übergeben.

Der Rathauschef weist darauf hin, dass die Straße auf Wunsch des Vöhler Ortsbeirates wieder geöffnet worden sei. „Das soll die Kreuzung an der Schloßstraße entlasten“, so Stappert. Vor allem zu Zeiten des Freibadbesuchs sei nämlich das Verkehrsaufkommen sehr groß.

Die Verwaltung sehe die Situation am Wiesenweg jedoch nicht als hoch dramatisch, da das Verkehrsaufkommen nicht sehr groß sei. Die Kurve sei jedoch eine Problemecke, sagt Stappert. „Wir treffen solche Entscheidungen nicht leichtfertig“, betont der Bürgermeister. Nun soll über eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 nachgedacht werden. „Wenn das nicht ausreicht, könnte man die Geschwindigkeit auch weiter drosseln.“

Vöhls Ortsvorsteherin Monika Heidel versteht die Position der besorgten Eltern. Mehrmals sei im Ortsbeirat über den Wiesenweg gesprochen worden, mehrheitlich wurde aber schließlich für die Öffnung des Weges gestimmt. Nun wolle aber auch sie einen Antrag im Gremium einbringen, um Tempo 30 einzurichten. Auch Schilder mit Hinweis auf Kindergarten und Schule könnten kommen. Im Ortsbeirat solle darüber diskutiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare