1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

300 Plätze in der Nordhessenhalle Volkmarsen für Flüchtlinge vorbereiten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Nordhessenhalle in Volkmarsen.
Die Nordhessenhalle in Volkmarsen. © Armin Haß

Die Nordhessenhalle in Volkmarsen wird vom Landkreis zusammen mit der Stadt Volkmarsen für die Aufnahme von bis zu 300 Geflüchteten aus der Ukraine bezugsfertig gemacht.

Volkmarsen – Die Arbeiten in der Halle und für die entsprechende Infrastruktur sollen Mitte April fertig sein. Wann sie konkret belegt wird, steht nach aktuellem Stand noch nicht fest - und wird insbesondere den Zuweisungen des Landes Hessen abhängen.

Das ist geplant

Die Halle kann bis zum 4. April regulär genutzt werden. Bereits in den nächsten Tagen werden auf dem Gelände der Mehrzweckhalle die Zelte für Catering und medizinische Versorgung aufgebaut sowie Container mit Duschen und Toiletten aufgestellt werden. Ab kommendem Montag sollen die Räumlichkeiten in der Halle vorbereitet werden. Bis dahin können die dort geplanten Veranstaltungen und Sportangebote noch stattfinden.

Von der Nutzung für die Unterbringung von Flüchtlingen ausgenommen sind die Sportplätze A und B, das Clubhaus, die links an die Halle angrenzenden Garagen sowie das Faustballgebäude und -gelände in Volkmarsen.

Zahlen steigen

Gestern waren 1231 Geflüchtete offiziell in Waldeck-Frankenberg registriert und untergebracht worden. Viele haben privat bei Verwandten oder Bekannten übergangsweise eine Bleibe bekommen. Weitere Zuweisungen werden erwartet.

Auch interessant

Kommentare