CDU auf Besichtigungstour

Großes Interesse am Haus Wittmar und am Bauhofneubau 

+
Bauhof-Leiter Wolfgang Funke erläuterte den vielen interessierten Besuchern zu Beginn des Baustellenrundgangs anhand des Bauplanes die wichtigsten Neuerungen des Bauhofneubaus.

Volkmarsen. Mehr als interessierte 100 Bürgerinnen und Bürger nutzten auf Einladung der CDU Volkmarsen die Gelegenheit, den Bauhofneubau und die Seniorenwohnanlage Haus Wittmar zu besichtigen.

Der im Wiedelohweg entstehende Bauhof wurde den Besuchern von Wolfgang Funke, dem Leiter des Volkmarser Bau- und Instandhaltungsbetriebes (VoBI) vorgestellt. Der Neubau soll nach Aussage der beiden anwesenden CDU-Bauausschussmitglieder Sabine Michels und Tobias Viesehon dessen Leistungsfähigkeit dauerhaft sichern.

Gleichzeitig gebe es laut dem CDU-Fraktionsvorsitzenden und Feuerwehrmann Martin Schmand Synergieeffekte durch die direkte Nachbarschaft zum Feuerwehrhaus. Hierzu gehöre der Anschluss des Gebäudes an die schon bestehende Heizungsanlage, die gemeinsame Nutzungsmöglichkeit von Parkflächen und Räumlichkeiten und die personelle Vernetzung zwischen VoBI und Feuerwehr.

Dadurch sei das Gesamtkonzept trotz der Investitionssumme von knapp einer Millionen Euro nicht nur besser, sondern auch günstiger als der Verbleib in den bisher angemieteten Liegenschaften.

Im Haus Wittmar, das durch das Korbacher Unternehmen Fisseler als Bauträger auf dem Gelände des ehemaligen Kaufhauses Bock errichtetet wurde, folgten dann Führungen mit dem Fisseler-Geschäftsführer Dr. Michael Pielert und dem DRK-Geschäftsführer Michael Wehmeyer.

In dem dreigeschossigen Gebäude befindet sich im Erdgeschoss eine vom DRK Korbach-Bad Arolsen eingerichtete Wohngemeinschaft für selbstbestimmtes,  ambulant betreutes Wohnen im Alter, die in Kürze bezogen wird. In den beiden darüber liegenden Etagen befinden sich barrierefreie Eigentumswohnungen, die sich ebenfalls bestens zum betreuten Wohnen im Alter eignen und teilweise schon bewohnt sind.

Von den 14 Wohnungen sind laut Dr. Pielert bereits zehn verkauft. Zwei davon würden von den Eigentümern bewohnt, die weiteren würden als Mietwohnungen genutzt.

 Abschließend stellte CDU-Stadtrat Ingbert Lauhof fest, dass mit den zwei zukunftsweisenden Gebäudeneubauten die positive Entwicklung Volkmarsens auch im Altstadtbereich fortgeführt werde. Insbesondere das Haus Wittmar sei mit seiner modernen Konzeption ein „Leuchtturmprojekt“ und setze Maßstäbe im Bereich des altengerechten Wohnens. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare